Andi Herzog

Eibner / EXPA / picturedesk.com

Andi Herzog: „Sie brauchen mich nicht mehr anrufen!“

Zum 4. Mal war Andi Herzog in der engeren Auswahl für den ÖFB-Teamchef-Posten. Zum 4. Mal ist es ein anderer geworden. Während der Neue, nämlich Franco Foda, in Marbella ab heute mit der Nationalmannschaft trainiert, macht Herzog weiter als Coach der 9- bis 11-jährigen im LAZ Südstadt.

Mittlerweile trägt es Herzog mit Humor und hat im Interview mit Adi Niederkorn auch bereits eine Erklärung dafür, warum er als 103-facher Rekord-Teamspieler in Österreich anscheinend nichts zählt.

„Sie brauchen mich nicht mehr anrufen!“

...sagt der ehemalige Fußballspieler. Er erzählt, dass viele behaupten, er sei zu jung für den Job. Scherzend meint er, dass er den Job vielleicht dann mit 70 bekommt. Doch abseits der Frustration über die erneute Absage, betont er bezogen auf seinen aktuellen Job: „Es macht extrem viel Spaß!“

Das Interview zum Nachhören:

„Ö3-Wecker“ mit Robert Kratky und Sandra König, 6. November 2017 (JP)