Justin Bieber

Peter Yang

Forbes: Das sind die bestbezahlten Musiker 2017

Forbes hat die Liste der Musiker veröffentlicht, die 2017 am meisten verdienst haben. Neben Streamingeinnahmen und Live-Shows zählen auch Werbeverträge mit. Top-Verdiener sind unter anderem Rapper & Produzent Diddy, aber auch Coldplay, Beyoncé und Justin Bieber stehen ganz weit vorne auf der Liste!

Diddy ist der Top-Verdiener 2017

Mit rund 110 Millionen € ist der Rapper „Diddy“ der Spitzenreiter. Neben seiner sehr erfolgreichen „Bad Boy Familiy Reunion Tour“ ist auch der Werbedeal mit „Ciroc Vodka“ ein Mitgrund für die hohen Einnahmen.

Beyoncé die einzige Frau in den Top 10

Auf Platz 2 findet sich die 22-fache Grammy Gewinnerin Beyonce, die laut Forbes mit ihrer „Formation World Tour“ im Jahr 2017 knapp 90 Millionen € eingenommen hat.

1. Diddy (110 Mio. €)
2. Beyoncé (90 Mio. €)
3. Drake (94 Mio. €)
4. The Weeknd (78 Mio. €)
5. Coldplay (74 Mio. €)
6. Guns N´Roses (71 Mio. €)
7. Justin Bieber (70 Mio. €)
8. Bruce Springsteeen (63 Mio. €)
9. Adele (58 Mio. €)
10. Metallica (56 Mio. €)

Der kanadische Rapper „Drake“, der kanadische R & B Rapper „The Weeknd“ und die britische Band Coldplay komplettieren die Top 5. Sie haben jeweils zwischen 80 und 90 Millionen € verdient.

Rekordjahr für Sänger Justin Bieber

Der jüngste unter den Großverdienern ist der kanadische Sänger Justin Bieber. Für ihn war 2017 ein absolutes Rekordjahr. Neben 105 gespielten Live-Shows die viel Geld gebracht haben, hat er auch einen lukrativen Werbevertrag mit Calvin Klein abgeschlossen. Auch der weltweite hit mit „Despacito“ hat 2017 mehr Geld denn je gebracht. Für den 23-jährigen gabs im Jahr 2017 rund 70 Millionen €.

(VK)