Philipp Hansa hatte 3 Jahre Zahnstocher in seiner Brust

Allein bei der Vorstellung daran wird einem schon ganz anders. Er kann heute darüber lachen. Ö3-Moderator Philipp Hansa.

Philipp Hansa
Hitradio Ö3

„Ich wollte nur Pirat spielen“

Weil er ein Pirat sein wollte hat Philipp Hansa, damals 8 Jahre alt, die Jeansjacke seines Vaters geschnappt und viele Zahnstocher reingesteckt. Als er mit der Jacke ein Salto auf die Couch gemacht hat, hat sich dabei ein Zahnstocher in seine Brust gebohrt.

„Holz sieht man halt am Röntgenbild nicht“

„Bevor wir ins Krankenhaus gefahren sind, hat meine Mama einen Zahnstocher, der in meiner Brust gesteckt ist abgebrochen“, erzählt der Ö3-Wecker-Moderator. „Als wir dann im Krankenhaus ein Röntgen gemacht haben, hat man nichts mehr gesehen, weil man Holz ja auf einem Röntgenbild nicht erkennen kann.“

„Sie haben den Zahnstocher 3 Jahre später entfernt“

Erst drei Jahr später, als sich seitlich von der Brust eine Wölbung hartnäckig hielt, sind sie erneut ins Krankenhaus gefahren. „Dann haben sie nochmal ein Röntgen gemacht und natürlich wieder Nichts sehen können. Erst als wir einen Ultraschall gemacht haben, hat der Arzt gesehen, dass da etwas in meiner Brust steckt.“

Mit Schrecken hat die Mutter von Philipp Hansa festgestellt, dass es sich immernoch um das Stückchen Zahnstocher von vor drei Jahren handeln muss. „Unter Vollnarkose ist mir das dann rausoperiert worden.“

Die Story zum Nachhören

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Noch mehr Stories aus 50 Jahren Ö3 gibt es hier

50 Jahre Hitradio Ö3 – Das größte Radioquiz Österreichs” mit Martina Rupp und Tom Filzer, 27. Dezember 2017