Adi Niederkorn

Margarethe Drexel, ORF

Wir gratulieren Ö3-Sportchef Adi Niederkorn!

Die Top Journalisten des Landes. Sie alle waren gestern Abend zusammen an einem Ort: bei der Verleihung der Auszeichnungen „Journalisten des Jahres“ in Wien. Großer Abräumer des Abends: der ORF. Ö3-Redakteurin Tina Ritschl hat heute Früh berichtet.

Die Auszeichnungen in unterschiedlichen Kategorien werden jedes Jahr vom Branchenblatt "Der Österreichische Journalist“ vergeben. Der Titel „Redaktion des Jahres“ geht an den ORF. Außerdem ausgezeichnet sind unter anderem Verena Gleitsmann (Außenpolitik), Christoph Varga (Wirtschaft) und Ulla Kramar-Schmid (Investigation. Tom Walek hat den zweiten Preis in der Kategorie „Unterhaltung“ bekommen.

Warum die Auszeichnungen ein besondere Bedeutung haben, bringt Falter Chefredakteur Florian Klenk auf den Punkt. Im Ö3-Interview sagt er, dass es wichtig ist: „(…) in diesem Gebrumme der sozialen Medien - in diesen Gerüchteküchen - Nachrichten auf ihre Wahrheit zu überprüfen und auf ihre Relevanz. Und in einer Zeit, in der die politischen Nebelmaschinen angeworfen werden herauszufiltern, welche Nachricht wichtig ist.“

Adi Niederkorn ist Sportjournalist des Jahres

Gestern war er leider nicht anwesend, aber trotzdem zählt er zu den großen Abräumern des Abends: Adi Niederkorn. Er ist Sportjournalist des Jahres. Leider konnte er sich die Auszeichnung nicht persönlich abholen.

Daher haben wir ihm als kleine Überraschung die Glückwünsche seiner Kollegen aufgenommen:

So hat er reagiert:

Auch Ö3-Mikromann Tom Walek ist top

Ganz hervorragend hat auch Ö3-Mikromann Tom Walek abgeschnitten. In der Kategorie „Unterhaltung“ ist er auf Platz 2 gewählt worden. Wir gratulieren auch ihm ganz herzlich.

(Tina Ritschl)