Melanie Griffith und Richard Lugner bei der Pressekonferenz

HERBERT PFARRHOFER / APA / picturedesk.com

Melanie Griffith über #metoo, Outfit & Klagenfurt-Connection

Die 60-jährige US-Schauspielerin (Die Waffen der Frauen, 1998) wird Richard Lugner am 8.Februar zum Opernball begleiten. Ob sie mit dem Baumeister tanzen wird? Das ist noch nicht geklärt. „Er hat mich noch nicht gefragt,“ sagt Griffith.

Eine gut gelaunte Melanie Griffith hat sich am Mittwoch Mittag den Fragen gestellt. Mit im Getummel auch Ö3-Reporter Martin Krachler. Am Beginn der Pressekonferenz in Wien gab es ein kleines Sprachgewirr, aber Simona, Lugners persönliche Ballbegleitung half beim Übersetzen.

Selfie: Melanie Griffith und Ö3-Reporter Martin Krachler
Hitradio Ö3 / Martin Krachler

Tipps von Goldie Hawn: „Lugner war sexy“

Lugners Openball-Stargast 2017, US-Schauspielerin Goldie Hawn, habe vom Event in der Staatsoper geschwärmt, sagt Griffith. Und sie verrät auch, dass ihre Freundin Hawn jede Menge Komplimente für Richard Lugner übrig hatte: "Sie sagte mir, er sei „großartig, gutaussehend, allerliebst und sexy“ („awesome, handsome, lovely and sexy“)

Goldie Hawn am Opernball 2017
APA/HELMUT FOHRINGER

Laut Richard Lugner wird es dieses Jahr sehr eng in seiner Loge: Elf Leute hat er zu sich eingeladen. „Das ist eher zu viel,“ sagt Lugner.

#metoo betraf ihre Mutter

Sie selbst habe nie sexuelle Übergriffe in Hollywood erlebt, allerdings ihr Mutter, US-Schauspielerin Tippi Hedren. Sie wurde in den 1960er-Jahren durch Rollen in den Hitchcock-Filmen wie „Die Vögel“ bekannt. „Alfred Hitchcock wollte Sex von ihr. Als sie ablehnte, hat er ihre Karriere ruiniert,“ sagt Griffith. Sie sei froh, dass #metoo eine so breite Debatte ausgelöst habe.

Boxen statt Walzer: So hält sich Griffith fit

Beim Opernball wird Griffith im schwarzen Kleid und mit großem Schmuck antanzen. Apropos: Wiener Walzer hat sie laut eigenen Angaben nicht drauf. Richard Lugners Angebot: Er möchte „etwas einfaches“ mit ihr tanzen. Fit genug wäre sie jedenfalls: Die 60-jährige sagt, sie macht fast täglich Sport, sie boxt.

Krebs auf der Nase

Nach ihrem Beauty-Geheimnis gefragt spricht Griffith ihre Nase an: „Ich hatte eine Art Hautkrebs auf der Nase und musste das operieren lassen. Es ist gut gegangen, aber deshalb sieht meine Nase zur Zeit nicht schön aus.“ Griffith spricht in dem Zusammenhang auch über ihre Herkunft. Sie habe skandinavische, britische und deutsche Wurzeln und deshalb sehr helle Haut die anfällig für Hautkrankheiten sei.

Melanie Griffith und Richard Lugner bei der Pressekonferenz
Hitradio Ö3 / Martin Krachler

Goldene Himbeere für Filmdreh in Klagenfurt

In Wien ist sie nach einem Besuch beim Life Ball vor ein paar Jahren bereits zum zweiten Mal. Was ihr aber in den Sinn kommt, wenn Sie an Österreich denkt ist Klagenfurt! Anfang der 1990er Jahre hat sie dort den Zweite Weltkriegs-Film „Wie ein Licht in dunkler Nacht“ mit Michael Douglas und Liam Neeson gedreht. Bei den Kritikern ist der Streifen aber durchgefallen. Griffith wurde für den Film nur mit der „Goldenen Himbeere“ als schlechteste Schauspielerin belohnt.

Derzeit arbeitet Griffith in Kalifornien auf eine Theater-Premiere Anfang März hin. Sie spielt die Rolle der Mrs. Robinson im Stück „Die Reifeprüfung“ und hat für den Wiener Opernball nur eine kurze Probenpause eingelegt.

Ö3-Drivetimeshow mit Olivia Peter &
Philipp Hansa, 7. Februar 2018 (MB)