„Beautyday“ als Entspannung im Olympischen Dorf

Nagelstudio, Friseursalon, Gaminghalle und Fotos in koranischer Tracht: Das Olympische Dorf bietet Möglichkeiten, um zwischen den Wettkämpfen die nötige Entspannung zu finden. Auf Instagram haben die österreichischen Teilnehmerinnen Einblick in ihren „Beautyday“ gegeben.

Während der Wettkämpfe bei den Olympischen Spielen in Südkorea ist es wichtig, die nötige Entspannung zu finden und auch einmal abzuschalten. In Pyeongchang bietet das Olympische Dorf für die Athleten die optimale Möglichkeit dazu.

Neuer Look vom Friseur im Olympischen Dorf

Chiara beim Friseur
Instagram Chiara Hölzl

Skispringerin Chiara Hölzl und Skifahrerin Stephanie Brunner haben sich bereits einen neuen Look verpassen lassen.

Stephanie Brunner beim Friseur
Stephanie Brunner

Nagelstudio mit Liebe zum Detail

Teresa im Nagelstudio
Instagram Teresa Stadlober

Auch im Nagelstudio haben sich bereits einige der Athletinnen eingefunden. Die Liebe zum Detail macht das Nagelstudio bei ihnen so beliebt. Neben Flaggen der jeweiligen Nationen zaubern die Damen des Studios auch kleine Comicfiguren oder die olympischen Ringe auf die Fingernägel der Sportlerinnen.

Zauberhafte Fingernädel bei Teresa Stadlober
Instagram Teresa Stadlober

Auch Ramona Siebenhofer war mit einigen Skialpin Kolleginnen im Nagelstudio, um sich den passenden Look für Olympia abzuholen.

Siebenhofer im Nagelstudio
Ramona Siebenhofer

Zocken in der Spielhalle

Koreanische Kleidung
Instagram Ramona Siebenhofer

Neben Air-Hockey Tischen bietet die Spielhalle im Olympischen Dorf unter anderem auch E-Sports an. Dort hat Skifahrerin Tamara Tippler einen kurzen Stop eingelegt.

Fotos in koreanischer Tracht

Wenn man schon mal in Südkorea ist, sollte man schon einmal in koreanische Tracht geschlüpft sein. Das hat sich wohl Ramona Siebenhofer gedacht und es einfach mal ausprobiert.

Gamezone im Olympischen Dorf
Instagram Tamara Trippler

(VK)