Granada beim Konzertspektakel

Goodlife Crew

Die besten Bilder vom Konzertspektakel

Die Stimmung beim Red Bull und Ö3 Konzertspektakel war grandios - bis leider eine Bombendrohung ein vorzeitiges Ende erzwungen hat.

Stellungnahme zum vorzeitigen Ende

Wir bedauern, dass das Red Bull und Ö3 Konzertspektakel in Wels in Abstimmung mit den verantwortlichen Behörden nach einer anonymen Bombendrohung vorzeitig beendet werden musste. Wir ersuchen um Verständnis dafür und bedanken uns für den reibungslosen Ablauf.

Sonnenschein zum Platzkonzert

Den Auftakt am Samstag haben Cubed und Thorsteinn Einarsson am Weiser Minoritenplatz auf dem Red Bull Brandwagen bestritten - bei strahlendem Sonnenschein. In der Früh war Wels noch in dichten Nebel gehüllt. Rechtzeitig zum Platzkonzert war dann aber kein Wölkchen mehr zu sehen. Entsprechend groß war die Crowd vor der Bühne. Allerdings alles erst ein Vorgeschmack auf den Höhepunkt am Abend in der Messe Wels.

...und dann spielt’s Granada

Von Graz nach Wels - Granada haben den Opening Act gegeben. Und der Auftritt war mehr als „Eh OK“! Auch wenn es für viele Besucher der erste Granada-Gig war, die Stimmung war von Anfang an top. Und es war mehr als deutlich: Granada werden mit vielen neuen Fans im Gepäck aus Wels abreisen!

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Fette Party mit den 257ers

Ja, die meisten Besucher mögen wegen „Holz“ gekommen sein. Aber die 257ers haben ziemlich gute Überzeugungsarbeit in Sachen Party geleistet. Die Herren aus Essen haben’s ordentlich krachen lassen - mit einer witzigen Melange aus Hip Hop, Fun und Bühnenshow:

Mark Forster - sowieso

Schnell, langsam, gefühlvoll, witzig - die Songs von Mark Forster berühren auf völlig unterschiedliche Art. Ein Spitzenkonzert, das trotz des unerwarteten Endes vor den geplanten Zugaben positiv in Erinnerung bleiben wird.

Die Auftritte von Alle Farben und Mike Perry haben leider nicht mehr stattfinden können.

Startschuss am Freitag

Um 21:30 Uhr war Startschuss für das Red Bull und Ö3 Konzertspektakel in Wels. Das Stadttheater hat gebebt, als Russkaja ihren Turbo-Polka-Sound über den Bühnenrand geschickt haben. Russkajas „Energia“ ist sofort aufs Publikum übergeschwappt. Die Aufgabe des „Warmups“ haben die Dame und die Herren um Frontmann Georgij Makazaria deutlich übererfüllt. Schweißtreibend war’s - nicht nur für die Band.

Ein Mal im Leben Rockstar!

Diesen Wunsch haben Karaoke Bash dem Publikum erfüllt. Die lebende Karaoke-Maschine spielt live zum mehr oder weniger talentierten Gesang Freiwilliger. Da darf man sich schon wie sein eigenes Idol fühlen, wenn die Band hinter einem ordentlich in die Saiten greift.