Hochzeit Symbolbild

Luis Tosta / unsplash.com

Die eigene Mutter vor der Hochzeit nicht da?

„Darf die Chefin mit ihrem Mitarbeiter über Nacht gemeinsam weg fahren?“, „Muss ein Gastronom alles immer angeben?“ und „Die Mutter fährt in den Wochen vor der Hochzeit auf Urlaub - was tun?"– Gabi Hiller will auch diesen Samstag wieder gemeinsam mit der Ö3-Community drei Dilemmas lösen.

Deine Meinung:

1. Dilemma (Jasmin, 28):

„Die Chefin von meinem Mann hat ihn gestern gefragt, ob sie zu zweit auf eine Messe fahren können und dort übernachten. Übernachten deshalb, damit sie sich beim Abendessen beim Trinken nicht einschränken müssen. Die Messe ist 200 km entfernt und der Betrieb hat eigentlich mehrere Mitarbeiter. Sie hat 2 Karten und hat sich für meinen Mann als Begleitung entschieden. Nach meiner ersten Reaktion hat mein Mann zwar abgesagt, allerdings fühle ich mich jetzt schlecht. Habe ich überreagiert? Ich finde es nicht normal, dass man als Chefin einen Mitarbeiter auf eine Messe mit Übernachtung einlädt. Das hat einen eigenartigen Touch. Wie würdet ihr euch verhalten? Ach ja, wir sind seit Kurzem verheiratet und haben ein kleines Baby zuhause.“

Abstimmung wird geladen...

2. Dilemma (Tobias, 29 ):

„Langsam wird’s unerträglich mit den Unverträglichkeiten. Nachdem ich als junger Gastronom schon wirklich ALLES kennzeichnen muss, wird’s langsam zu viel. Mittlerweile werde ich gefragt wie das Fleisch gegart wurde, ob das Essen glutenfrei ist, ob es auch eine Kokosmilch statt der Sojamilch gibt, ob das Putenfleisch mit Antibiotika behandelt wurde oder ob Bestandteile von Sellerie und Meeresfrüchten in der Suppe stecken. Ich finde es reicht. Ich finde wir Gastronomen sollten nicht mehr gezwungen werden über alles Auskunft zu geben und müssen nicht alle Fragen beantworten. Wir können auch unsere Kunden erziehen. Und übrigens manche Unverträglichkeiten haben wir uns selbst angezüchtet meiner Meinung nach.“

Abstimmung wird geladen...

3. Dilemma (Rafaela, 24):

„Meine Mutter vertschüsst sich kurz vor meiner Hochzeit für 3 Wochen. Ich und mein Verlobter heiraten nächstes Jahr am 10. Mai. Ich bin ein sehr familiärer Mensch und mir ist Zusammenhalt sehr wichtig. Nun sagt mir meine eigene Mutter, dass sie kurz vor unserer Hochzeit eine 3-wöchige Reise nach Indonesien gebucht hat und erst ganz knapp vor der Hochzeit wieder retour kommt. Sie sieht es absolut nicht ein, warum das ein Problem sein sollte. Ich bin jedoch sehr enttäuscht, weil mir der Beistand von meiner Mama viel wert und absolut wichtig ist. Sie hat unser Hochzeitsdatum schon lange gewusst, bevor sie ihre Reise gebucht hat. Nun würde ich gerne wissen wie der Rest des Landes dieses Dilemma sieht. Vielleicht kann ich ja meine Mama so noch umstimmen.“

Abstimmung wird geladen...

Und was sagst du dazu? Schick uns deine Meinung schon #jetzt als WhatsApp-Sprachnachricht.

Schick dein Dilemma an Gabi und Philipp

„Frag das ganze Land - die Ö3-Community-Show“ mit Gabi Hiller am 18. November 2017