Kinder am Strand

Caro / Caro / picturedesk.com

Sommerurlaub nur für Kollegen mit Kindern?

„Gibt es wirklich Menschen, die keine Beziehungsmenschen sind?“, "Unfairer Urlaubsdienstplan“ und „Beziehung über Familie?“ - Gabi Hiller und Philipp Hansa lösen auch diesen Samstag gemeinsam mit der Ö3-Community drei Dilemmas.

Deine Meinung ist gefragt:

1. Dilemma (Julia, 20)

„Ich habe einen sehr guten Freund mit dem ich eine Affäre habe. Bevor wir diese begonnen haben, habe ich ihm schon gesagt, dass ich Gefühle für ihn habe, welche aber nicht auf Gegenseitigkeit beruhen. Das wusste ich. Jetzt allerdings habe ich das Gefühl, dass es bei ihm doch auch mehr ist, als nur eine Affäre. Er sagt immer, er sei einfach kein Beziehungsmensch und er hasst es, darüber zu reden. Was kann ich tun, um ihm einen Denkanstoß zu geben bzw. wie finde ich heraus, was genau er will? Gibt’s Leute die wirklich keine Beziehungsmenschen sind?“

Abstimmung wird geladen...

2. Dilemma (Christine, 33)

„Ich arbeite in einem mittelgroßen Unternehmen in Graz. Wir haben ca. 50 Mitarbeiter und nach 2 Jahren sagen eine Kollegin und ich: „Es reicht!“ Wie komm ich dazu, im Sommer quasi als Einzige zu arbeiten, nur weil andere Kinder oder Beziehungen haben? Ja und? Deswegen darf ich den Sommer nicht genießen und frei haben? Das gleiche Spiel ist ja zu Weihnachten. Natürlich weiß ich, dass es da keine rechtliche Grundlage gibt und nur auf Nettigkeit beruht und ich nehme auch gerne auf ihr Leben Rücksicht aber wenn deren Kinder MEINE Urlaubsplanung diktieren, wird’s lächerlich. Ja, ich werde auch immer nett gefragt, bin aber schön langsam kurz davor, nett abzusagen. Bin ich schon eine grantige Frau oder sehen das andere Arbeitnehmer in Österreich genauso?“

Abstimmung wird geladen...

3. Dilemma (Betty, 24)

„Ich bin seit über 2 Jahren mit einer Frau zusammen und meine Familie akzeptiert es voll. Ihre Mutter und Geschwister jedoch überhaupt nicht. Sie hatte davor nur Beziehungen mit Männern. Jetzt bin natürlich ich „schuld“, dass sie lesbisch ist. Sie lebt noch bei den Eltern und das macht alles noch schwerer. Ich kann es verstehen, dass es nicht leicht ist, dass plötzlich die eigene Tochter mit einer Frau zusammen ist, aber man sollte jeden leben lassen, und zwar so, wie jeder glücklich ist. Trotz Beschimpfungen und Beleidigungen, die ich schon zu hören hatte von ihrer Familie stehe ich hinter ihr! Wer möchte auch schon seine Familie verlieren? Aber ist es wirklich so schlimm? Mittlerweile haben wir überlegt, zusammen zu ziehen. Nur weiß ich, dass sie dadurch vielleicht ihre Familie verlieren könnte und das will ich nicht. Was meint ihr?“

Abstimmung wird geladen...

Und was sagst du dazu? Schick uns deine Meinung schon #jetzt als WhatsApp-Sprachnachricht.

Schick dein Dilemma an Gabi und Philipp

„Frag das ganze Land - die Ö3-Community-Show“ mit Gabi Hiller am 22. Juli 2017