Szenebild aus "Alien: Covenant"

© 2017 Twentieth Century Fox

„Alien: Covenant“ - mehr Aliens, mehr Blut

Im „Alien“-Prequel „Prometheus“ haben sich viele Fans über mangelnde Spannung beschwert. Deshalb dreht Ridley Scott in „Alien: Covenant“ jetzt deutlich an der Horrorschraube, schickt aber mit Michael Fassbender erneut den Star aus „Prometheus“ ins Rennen...

Inhalt

Absolute Stille herrscht an Bord des Raumschiffs Covenant. Die Besatzung und die rund 2.000 Passagiere an Bord befinden sich in künstlichem Tiefschlaf. Lediglich der Android Walter (Michael Fassbender) spaziert durch die endlosen Gänge. Das Schiff befindet sich auf dem Weg zum entlegenen Planeten Origae-6. Dort, am fernen Ende der Galaxie, hofft die Menschheit neuen Siedlungsraum zu finden. Dann ist es urplötzlich mit der Ruhe vorbei. Ein Stern, der gerade passiert wird, explodiert. Die Sonnensegel, die für den Antrieb der Covenant sorgen, werden restlos zerstört. Es gibt Dutzende Tote zu beklagen und auch der programmierte Kurs kann nicht gehalten werden.

Bald darauf stoßen die überlebenden Crewmitglieder auf ein nicht kartografiertes, dicht bewaldetes Paradies, einen vermeintlichen Garten Eden, dessen Berggipfel hinter Wolken verborgen sind. Viel näher an der Erde als Origae-6 liegt dieser Planet, der sich als neue Heimat wohl auch bestens eignet. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass hier nichts ist, wie es scheint. Die neue Welt ist düster und überaus gefährlich - die Bedrohung übertrifft jegliche Vorstellungskraft...

P.A. Straubiner, Film-Experte

Hitradio Ö3

P.A. Straubingers Filmkritik

„Alien: Covenant“ bildet die inhaltliche Brücke zwischen dem Vorgänger „Prometheus“ und dem 79er-Originalfilm. Die Inszenierung beeindruckt effekttechnisch, aber der Alien-Horror wirkt wie eine uninspirierte, überraschungsarme Pflichtübung.

In Bezug auf die Schockmomente werden die Fans also nicht verwöhnt, aber als inhaltliches Missing Link findet „Covenant“ seinen Platz im „Alien“-Universum.

6 von 10 Sternen

ORF.at

Bringt 6 von 10 überraschungsarm-weitergedrehte Movie-Minute-Empfehlungspunkte.

Filminfo

Action, Horror. USA 2017. 123 Minuten.
Regie: Ridley Scott
Mit: Katherine Waterston, Michael Fassbender, Billy Crudup, Danny McBride

Movie Minute Podcast Logo

Hitradio Ö3

Ö3-Movie-Minute als Podcast

Die Filmkritik von und mit P. A. Straubinger. Für alle, die den Ö3-Wecker am Donnerstag verpasst haben, gibt’s im Kino-Podcast Infos zum Film der Woche.

Um diesen Ö3-Podcast-Feed kostenlos zu abonnieren, kopiere einfach diesen Link in Deinen Podcatcher:

xml
@iTunes

„Ö3-Wecker“ mit Robert Kratky, 18. Mai 2017