Tagtraeumer

Hitradio Ö3/Shin Chang

Neu in den Austrocharts: „Unendlich gleich“

Das neue Album ist im Kasten. Mit der ersten Single daraus leiten Tagtraeumer nun das zweite Kapitel ihrer Erfolgsgeschichte ein.

Rock den Amadeus

2015 haben sie den Amadeus Austrian Music Award für „Beste Band“ gewonnen. Die Trophäe steht irgendwo zuhause bei Gitarrist Kevin herum. Leicht lädiert, weil aus den Händen geflutscht, aber trotzdem noch immer ein schöner Ansporn für neue Schandtaten. Vor zwei Jahren haben Tagtraeumer ihr Debütalbum „Alles Ok?!“ veröffentlicht. Jetzt legen die fünf Freunde nach. Im August erscheint ihr Nachfolger „Unendlich Eins“.

Krankhafte Perfektion

Von 40 Songs haben es 14 aufs Album geschafft. Mit intensiven Songwriting-Sessions in Malaga, Kroatien und in Berlin hat sich die burgenländisch/steirische Band sowohl textlich als auch musikalisch auf den nächsten Level gehievt. Budget war diesmal also genug da, jetzt ist natürlich alles weg. „Die Band ist dafür noch mehr zusammengewachsen“, sagt Sänger Tom, „wir sind erwachsener geworden, reifer, aber leider auch fast schon krankhaft perfektionistisch.“ Da kann es dann schon passieren, dass er um 3.00 Uhr in der Früh panisches Feedback ins Studio schickt, damit beim Master in letzter Minute noch unbedingt kleine Änderungen vorgenommen werden.

Tagtraeumer

Hitradio Ö3/Shin Chang

How You remind me

Die erste Singleauskopplung „Unendlich gleich“ rockt lässig daher. Das neue Album soll generell rockiger als gewohnt klingen. Nickelback lassen grüßen. Dick und Doof auch. Denn am Cover schmeißen sie sich selber Torten ins Gesicht. „Bei aller Ernsthaftigkeit, mit der wir an unsere Musik herangehen, blödeln wir dazwischen dann doch auch gerne deppert herum“, lacht Kevin. Die Stimmung ist gut. Tagtraeumer sind wieder am Start. Von Rohrbach an der Lafnitz hinaus nach ganz Österreich.

Steckbrief: Tagtraeumer

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Clemens Stadlbauer präsentiert die Rot-Weiß-Rot-Hits

Song Contest
Clemens Stadlbauer

Milenko Badzic

Clemens Stadlbauer

Ö3-Musikredakteur Clemens Stadlbauer wuchs in Linz auf und studierte Theaterwissenschaft und Publizistik in Wien und Los Angeles. Nach seiner Zeit bei Radio CD, der Wiener Stadtzeitschrift „City“ und dem Monatsmagazin „Wiener“ wechselte er zu Hitradio Ö3, wo er seit Jahren als Musikjournalist tätig ist. Neben seiner Arbeit bei Ö3 hat er fünf Bücher veröffentlicht, darunter den Bestseller „Quotenkiller“. Stadlbauer ist verheiratet und Vater einer Tochter.


„Ö3-Hörercharts“ mit Verena Kicker, 18. Mai 2017