Neuer Trendsport: Trail Running

DESIREE MARTIN / AFP / picturedesk.com

Abseits der Trampelpfade - Trail Running

Egal ob Wald-, Wiesen- oder Schotterwege, ob Wander oder Bergstrecke. Immer mehr Läufer entdecken die Strecken abseits des Gehsteigs für sich. Trail Running nennt sich ein neuer Trend der immer mehr Anhänger findet.

Trail Running ist nicht Berglaufen

Trail bedeutet wörtlich übersetzt Pfad oder Spur. Prinzipiell gilt alles als Trail, was kein befestigter Fußweg ist. Es geht vor allem um den Kontakt mit der Natur. Die Stoppuhr ist nebensächlich, es geht weniger um eine persönliche Bestzeit als um eine tolle Runde in der Natur mit viel Erlebnis, egal auf Wanderwegen, Forst- oder Bergwegen auf Almhütten. Trail Running hat dabei nichts mit dem klassischen Berglauf zu tun. Es geht also nicht gerade, steil den Berg hinauf und ob ist Schluss. Wichtig für den Einsteiger sind gut gedämpfte Schuhe, zu beachten ist, dass die Umstellung der verschiedenen Untergründe am Anfang ein gewisses Verletzungsrisiko birgt.

Ganzkörpertraining und den Kopf frei bekommen

Während der endlose Asphalt oder die übliche Laufstecke zur Motivationsbremse für Jogger wird, sind die Möglichkeiten beim Trail Running vielfältig. Wege hinaus in die Natur bieten aber nicht nur Abwechslung, sondern fordern auch den ganzen Bewegungsapparat. Unterschiedlicher Untergrund trainieren neue Bewegungsabläufe was das Verletzungsrisiko auf Dauer minimieren soll, dazu werden auch andere Muskelpartien gefördert schwören Trail Runner. Es zählt nicht die zurückgelegte Strecke oder die Höhenmeter, auch nicht die Zeit. Es zählt das Erlebnis.

Der Sportartikelhandel und Veranstalter haben Trail Running entdeckt

Sportartikelhersteller haben den Trend für sich entdeckt. Outfit und Schuhe sind dem Gelände angepasst. Immer mehr Veranstalter setzen so auch nicht mehr auf klassische Laufbewerbe. Vor Jahren war der Innsbrucker Alexander Pittl einer der ersten der ein Trail Running Event organisiert hat. Inzwischen ist das Festival mit 1600 Teilnehmern im Frühjahr Wochen vor der Veranstaltung ausgebucht. (Wolfgang Böhmer)

„Hitradio Ö3 am Feiertag“ mit Thomas Kamenar, 15. Juni 2017