Opa reitet 550 km um Enkel von der Schule abzuholen

Das ist ein wahrer Liebesbeweis: Hans Watzl ritt 550 Kilometer, das waren etwa vier Wochen, um seine Enkel von der Schule abzuholen.

Hans Watzl machte sich gemeinsam mit zwei isländischen Pferden im mittelfränkischen Abenberg auf den Weg. 23 Tage später und zwar am 2. Oktober kam er in Münster bei der Schule seiner Enkelkinder Esther, die fünf Jahre alt ist, und Hannes, der schon sieben Jahre alt ist, an.

Die 23 Tage ritt er fast komplett durch. Nur jeden sechsten Tag machte er einen Tag Pause. Der 62-Jährige ist leidenschaftlicher Wanderreiter und ist schon öfter mehrere Tage durchgeritten. Aber so eine lange Reise wie dieses Mal hat er noch nie mit dem Pferd gemacht. Übernachtet hat Watzl immer auf Reiterhöfen oder Wanderstationen.

Opa mit Enkelkindern und Pferden vor der Schule

Bernd Thissen / dpa / picturedesk.com

Watzl berichtet, dass es aufgrund des herbstlichen Wetters teilweise sehr ungemütlich war. Trotzdem hat er sich ganz bewusst für den Herbst als Reisezeit entschieden: Da in Deutschland am 3. Oktober der Tag der deutschen Einheit und somit ein Feiertag ist, haben Opa und Enkel mehr Freizeit gemeinsam.

Als Waltzl auf dem Schulhof ankam, erwarteten ihn nicht nur seine Enkel, sondern auch deren Mitschüler, die alle gemeinsam ein Willkommenslied sangen und Willkommensschilder in die Höhe hielten. Nach der Willkommenszeremonie setzten sich die beiden Enkelkinder auf das Pferd des Opas und ritten gemeinsam von der Schule nach Hause. (JP)

„Ö3-Drivetime-Show“ mit Olivia Peter, 3. Oktober 2017