Eminem mit Kapuze und Mikrofon

EPA

So attackiert Eminem Präsident Trump

Gestern bei den BET-Awards hat Eminem einen Wut-Rap gegen US-Präsident Donald Trump vom Stapel gelassen, der CNN kurz darauf sogar zu Breaking News veranlasst hat.

Das wird noch lange Gesprächsthema in den USA sein, sind sich die Kommentatoren einig.

„Das Einzige, wofür er gut ist, ist Rassismus“

Dass Künstlerinnen und Künstler sich gegen Trump und seine Politik positionieren, ist ja nix Neues, - aber dass die Kritik so heftig und so brutal ausfällt wie bei Eminem, das ist schon eine neue Dimension.

Entweder ich oder er. Eminem duldet keine Trump-Anhänger unter seinen Fans. Donald Trump bezeichnet er in dem Freestyle-Rap als inkompetent und rassistisch, denn “Was wir jetzt im Office haben ist ein Kamikaze, der wahrscheinlich einen nuklearen Holocaust verursachen wird […] All diese schrecklichen Tragödien – und er ist gelangweilt und löst lieber einen Twitter-Streit mit den Packers aus.”

Eine Reaktion vom US-Präsidenten gibt es noch nicht. Es ist aber wohl nur eine Frage der Zeit bis er einen Tweet absetzen wird. Dafür loben prominente Kollegen Eminem in den Social Media Kanälen.

(Clemens Stadlbauer)