Marcel Hirscher Schmerzen nach erstem Testlauf

Ö3

Schmerzen zurück: Hirscher muss wieder pausieren!

Auf die Freude folgt der Schmerz - noch gestern hat Marcel Hirscher voller Freude ein Bild von seinen ersten freien Schwüngen auf dem Gletscher des Kitzsteinhorns auf Facebook gepostet, heute sieht die Skiwelt des 6-fachen Gesamtweltcupsiegers leider ganz anders aus.

Die Schmerzen im gebrochenen Knöchel sind zurück, Hirscher kommt ohne fremde Hilfe kaum in den Ski-Schuh hinein und muss das Gletschertraining abbrechen,
das hat er uns am Rande eines Medientermins seiner Ski-Firma Atomic in Altenmarkt im Exklusiv-Interview bei Ö3-Reporter Adi Niederkorn verraten.

Es ist der erste große Rückschlag auf dem Weg zurück, die Schmerzen sind derzeit so stark, dass Marcel Hirscher eine Pause einlegen muss. „Zum ‚freifahren‘ tuat’s, bissl ‚Stanglfahren‘ geht auch, aber das ist ein ‚Gockelwerk‘. Das ist leider kein Rennfahren, das dauert noch seine Zeit“, sagt Hirscher im Ö3-Interview mit Adi Niederkorn.

Damit wird es auch knapp mit dem Slalom in November in Levi (Finnland), ein Start beim Weltcup-Auftakt in Sölden (Sonntag, 29.10.) ist endgültig kein Thema mehr, so Hirscher. „Nein, aber das war von Anfang an klar, das geht nicht, das ist niemals möglich, von dem her wird das eines der wenigen Rennen sein, das ich mir in meiner aktiven Karriere vom Fernseher aus angeschaut hab“.

So hat das gestern ausgesehen, Hirscher auf seiner Facebook-Seite:

Mehr von Marcel Hirscher gibt es in der Ö3 Drivetime-Show mit Olivia Peter & Philipp Hansa, 12. Oktober 2017.