Kerze zum Advent und Weihnachten

Unsplash

Diese fünf spannenden Fakten über Kerzen solltest du wissen

Sie sind im Advent die Stimmungsmacherinnen schlechthin und sie verkaufen sich zu Weihnachten so oft wie sonst nie im Jahr.

Wir bringen hier fünf Fakten zur Kerze ans Licht:

1. Am meisten Kerzen verbrauchen europaweit die Dänen und Däninnen. Pro Kopf und Jahr sind es durchschnittlich sechs Kilogramm. Nicht umsonst lautet das dänische Wort für Spielverderber „lyseslukker“ - wortwörtlich ist das „der, der die Kerzen ausmacht“.

Kerze zum Advent und Weihnachten

Unsplash

2. Kerzen sollten nicht tropfen. Falls sie’s doch tun, hat man es wahrscheinlich mit Billigsdorfer-Ware zu tun. Aber auch Dreck in der obersten Wachsschicht oder Zugluft kann die Kerzen zum Auslaufen bringen.

Kerze zum Advent und Weihnachten

Unsplash

3. Bis ins Mittelalter waren die Kerzen aus Rindertalg, also aus Fett. Das waren Kerzen mit qualmenden Flammen und sie haben ziemlich nach Verdorbenem gerochen. Alles zur Geschichte der Kerze findest du hier.

Kerze zum Advent und Weihnachten

Unsplash

4. Umweltfreundlich sind nur Bienenwachs-Kerzen oder Wachs aus Raps oder Soja. Ungefähr zwei Drittel aller Kerzen sind aber aus Paraffin, also aus Erdöl - und da wird beim Abbrennen CO2 freigesetzt.

5. Man kann eine Kerze auch zu früh löschen. Sie sollte mindestens so lange brennen, dass die gesamte obere Wachsschicht flüssig wird. Wenn man sie zu oft zu löscht, bildet die Kerze eine Art Tunnel und die Flamme erstickt.

(Sarah Seekircher)