Frühjahrsputz: Wie putzt Österreich?

Kaum eine Jahreszeit motiviert die Menschen so sehr zum Großreinemachen wie der Frühling, bald wird wieder geräumt, gewischt und entkalkt. Wie Österreicher heuer ans Werk gehen, zeigt die Frühjahrsputz-Studie 2018, mit Blick auf die unterschiedlichen Putzgewohnheiten von Mann und Frau.

In 4 von 5 Haushalten steht der Frühjahrsputz heuer fix am Plan. Doch wer putzt? Alleine? Gemeinsam? Mann oder Frau?

Putzutensilien

Karl Schöndorfer / picturedesk.com

Großputz ist und bleibt Chefsache

Insgesamt scheint der Frühjahrsputz aber bei Männern und Frauen gleichermaßen Chefsache zu sein, denn nur ein verschwindend geringer Anteil von 2 Prozent in Österreich lässt ihn von einer externen Putz- oder Haushaltshilfe erledigen. Beim Ausmisten, Fenster putzen etc. legen die Österreicherinnen und Österreicher im eigenen Heim also noch gern selber Hand an.

Gleichberechtigung: Männer hinken hinterher

In Österreich bringen zwei Drittel der Frauen den Haushalt im Alleingang auf Hochglanz, während nur bescheidene 20 Prozent der österreichischen Männer alleine den Frühsjahrsputz bewältigen.

Geselligkeit und Musik motivieren beim Putzen

Am besten putzt es sich mit Musik – das ist für knapp zwei Drittel (63 Prozent) der Befragten in Österreich ganz klar. Frauen vertrauen dabei etwas häufiger Musik (70 Prozent) als Männer (62 Prozent). Um den Kampf gegen den Schmutz möglichst angenehm hinter sich zu bringen, setzen 39 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher auf gemeinsames Putzen.

Ö3-Drivetime-Show mit Olivia Peter, 31. Jänner 2018 (SC)