Tom Walek und Ferdinand Hirscher

Hitradio Ö3/Tom Walek

Warum Papa Hirscher NICHT bei Olympia ist

In wenigen Tagen schon kämpft Marcel Hirscher um eine Olympia-Goldene. Wer auf der Fan-Bank in Pjöngjang aber definitiv fehlt ist sein Papa, Ferdinand Hirscher. Er hat nämlich Flugangst, erzählt er im Ö3-Interview.

Ö3-Mikromann Tom Walek hat Marcel’s Papa Ferdinand zuhause in seiner Skischule in Annaberg besucht.

Deshalb bleibt Papa Hirscher zuhause

Ein Wunder, dass er überhaupt zuhause anzutreffen ist, denn eigentlich - könnte man meinen - sollte er gerade gut 8.600 Kilometer östlich seinen Marcel bei den Olympischen Winterspielen in Pjöngjang anfeuern.

Aber er bleibt daheim und coacht seinen Sohn über das Smartphone, wie er Tom Walek im Ö3-Interview erzählt: „Ich bin wegen der Flugangst daheim geblieben. Ich schäme mich nicht dafür. Ich unterstütze lieber die Kinder.“

Tom Walek und Ferdinand Hirscher

Hitradio Ö3/Tom Walek

In den Semesterferien ist viel los, und da muss auch Ferdinand, einer der drei Chefs, selbst aushelfen.

In ständigem Kontakt mit Marcel

Aber auch die rund 8.600 Kilometer Luftlinie können die beiden Skiasse nicht trennen: Papa Ferdinand steht täglich in Kontakt mit seinem Sohn Marcel: „Es geht ihm sehr gut. Es ist wahnsinnig kaltes Wetter. Marcel’s erste Eindrücke von den Super-G Besichtigungen sind gut.“

Warum Papa Hirscher gerade nicht mit Walek wandern kann

Der Ö3-Wecker mit Robert Kratky und Lisa Hotwagner, 7. Februar 2018
(MK)