Marcel Hirscher jubelt im Rahmen der Siegerehrung der Alpinen Kombination der Herren in Pyeongchang.

HANS KLAUS TECHT / APA / picturedesk.com

Gebührender Empfang für Marcel Hirscher

Nach seinem Olympiasieg in der Alpinen Kombination ist Marcel Hirscher im Österreich-Haus gebührend empfangen worden. Zum Freilassen der Emotionen fehlt Marcel Hirscher allerdings die großartige Stimmung von Heimrennen.

Heimrennen sind jetzt noch mehr wert

„Es ist, als würde man einen fremden Raum betreten“, so beschreibt Marcel Hirscher das Abschwingen im Ziel nach dem Slalom der Alpinen Kombination bei den Olympischen Spielen in Südkorea. „Wenn man unten ankommt und 50.000 Fans komplett abschnallen ist es eben was anderes“, sagt der frischgebackene Olympiasieger, der mit dem Sieg seine Karriere komplettiert hat. „Da weiß ich so eine Heim-WM in Schladming gleich noch mehr zu schätzen“.

Marcel Hirscher Empfang im Österreich Haus

Hitradio Ö3

Gebührender Empfang im Österreich Haus

Beim Eintreffen im Österreich-Haus in Pyeongchang ist der Goldmedaillengewinner lautstark empfangen und gefeiert worden. Nach dem langen und intensiven Tag werden diese Feierlichkeiten wohl nicht mehr allzu lange dauern. Weil mit dem Riesentorlauf und dem Slalom noch zwei weitere Bewerbe anstehen, hat Marcel Hirscher nicht vor, es am Abend so richtig krachen zu lassen. „Wer mein Team kennt weiß, dass die das für mich machen werden“. „Ich freu mich auf ein Schnitzerl“, antwortet Hirscher auf die Frage, was er denn jetzt noch machen werde.

Hermann Maier hat noch nicht gratuliert

Auf die Frage, ob ihn denn schon Gratulationen aus der Heimat erreicht haben, antwortet Hirscher lachend: „Also Hermann Maier hat sich noch nicht gemeldet.“ Mit Papa Ferdinand habe er bereits telefoniert: „Dem geht’s gut, der hat gerade eine Kindergruppe zu trainieren.“

Marcel Hirscher jubelt

HANS KLAUS TECHT / APA / picturedesk.com

Freundin Laura als wichtige Stütze in Südkorea

Da weder Papa und Trainer Ferdinand, noch Mama Sylvia bei den Olympischen Rennen dabei sind, ist Freundin Laura eine umso wichtigere Stütze. „Ich bin wirklich dankbar, dass sie hier ist. Es ist nicht selbstverständlich, drei Wochen in ein Land am anderen Ende der Welt mitzukommen.“

Marcel Hirscher und Freundin Laura

Hitradio Ö3

„Jetzt bitte nur mehr g´scheite Fragen“

Viele Jahre ist Marcel Hirscher von Medienvertretern auf die noch fehlende Olympiagoldmedaille angesprochen worden. Bei der Pressekonferenz wenige Stunden nach seinem Sieg im Österreich Haus war ihm dieser Punkt besonders wichtig: „Diese Frage hat sich mit dem heutigen Tag erledigt, ab jetzt nur mehr g’scheite Fragen“, sagt Marcel grinsend den anwesenden Journalisten.

Nach David Gleirscher (Kunstbahnrodeln) hat Marcel Hirscher die zweite Medaille für das österreichische Team bei den Olympischen Spielen in Südkorea gewonnen. Auch sie glänzt, wie jene von David, in Gold! (VK)

Siegerehrung von Marcel Hirscher