Melanie und Clemens von Möwe vor dem Ö3-Logo

Hitradio Ö3

Austro-Neuvorstellung „Who’s to blame“ von Möwe

Next Level Shit. So bezeichnen Möwe ihren neuen Song, mit dem sie jetzt den Frühling einläuten wollen.

Dass ihre Heimatstadt gerade im Schnee versinkt, lässt das Wiener Produzentenduo kalt. „Wir wollen mit diesem Song den Winter bekämpfen“, geben sich Melanie und Clemens kampfeslustig und vertrauen dabei auf ihren gewohnt optimistischen Sound, den sie mit „Who’s to blame“ nun wahrlich an die Spitze treiben. Demnach könnte auch gleich der Sommer kommen.

Hier geht’s zum Video

Melanie und Clemens von Möwe auf einem violetten Sofa

Hitradio Ö3

Die Sängerin mit der zerbrechlichen Stimme, die Möwe über ihr Management die Topline zukommen hat lassen, heißt Cecilia Nyquist oder so ähnlich, kommt wahrscheinlich aus Skandinavien, lebt in England oder auch nicht. So genau wissen es Mel & Clem auch nicht. Auf jeden Fall hat die Dame die beiden vor eine schwierige Aufgabe gestellt: „Der Text handelt von einem traurigen Beziehungsende“, sagt Melanie, „und ist daher anfangs frontal mit unserem Happy-Sound kollidiert.“ Da jedem Ende aber bekanntlich auch ein Anfang innewohnt, haben Möwe schon bald auf ihre ursprünglichen Bedenken gepfiffen, gut hörbar vor allem im Refrain, und den Widerspruch in einen schönen Kontrast gewandelt.

Der Steckbrief von Möwe

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Melanie und Clemens von Möwe umarmen einander

Hitradio Ö3

Das erste Feedback auf den neuen Song lässt sich gut an. Zu ihren 100 Millionen Streams auf Spotify dürften demnächst ein paar mehr dazu kommen. Das meiste Feedback erreicht Möwe momentan aus Frankreich, USA und aus Deutschland. Von April bis Juni legen Möwe daher auch in vielen deutschen Clubs auf, mit Hinterglemm, Amstetten, Graz, Wien und Klagenfurt gibt es sie aber auch live in Österreich zu sehen. Dazwischen verfolgen Möwe weiterhin konsequent ihren ambitionierten Plan, jeden Monat einen neuen Track zu veröffentlichen. Als nächstes stehen ein Remix und eine Club-Nummer an. Next Level Shit halt.

Clemens Stadlbauer präsentiert die Rot-Weiß-Rot-Hits

Song Contest
Clemens Stadlbauer

Milenko Badzic

Ö3-Musikredakteur Clemens Stadlbauer wuchs in Linz auf und studierte Theaterwissenschaft und Publizistik in Wien und Los Angeles. Nach seiner Zeit bei Radio CD, der Wiener Stadtzeitschrift „City“ und dem Monatsmagazin „Wiener“ wechselte er zu Hitradio Ö3, wo er seit Jahren als Musikjournalist tätig ist. Neben seiner Arbeit bei Ö3 hat er fünf Bücher veröffentlicht, darunter den Bestseller „Quotenkiller“. Stadlbauer ist verheiratet und Vater einer Tochter.

Ö3-Hörercharts mit Verena Kicker, 22. Februar 2018