Gerti Drassl lacht

Starpix / picturedesk.com

Vorstadtweiber: Gerti Drassl steigt aus

Die Dreharbeiten für Staffel vier der „Vorstadtweiber“ beginnen im Juli. Eine Darstellerin wird dann aber nicht mehr mit von der Partie sein: Gerti Drassl alias Maria Schneider.

Gerüchte hat es schon länger gegeben: „Ja, ich bin nicht mehr dabei“, bestätigt Drassl am Rande der Romy-Gala gegenüber Ö3. „Ich hoffe, dass es so gut weitergeht und dass es so eine tolle Serie bleibt.“

Ö3-Wecker-Story zum Nachhören:

Kollegin Nina Proll bedauert Drassls Ausstieg: „Ich glaube, Gerti steht nicht so gern in der Öffentlichkeit. Ich glaube, ihr war der Rummel zu viel. Sie steht lieber auf einer Theaterbühne.“

Ö3-Reporter Max Bauer zusammen mit Schauspielerin Gerti Drassl

Hitradio Ö3

Laut ORF-Fernsehen wird Gerti Drassl auf eigenen Wunsch in der vierten „Vorstadtweiber“-Staffel nicht mehr im gleichen Umfang zur Verfügung stehen. Trotzdem wird die Figur der Maria Schneider weiterhin Teil der Geschichte sein. In welchem Ausmaß wird isch nach weiteren Gesprächen mit der Darstellerin herausstellen.

Vorstadtweiber Gruppenfoto

Thomas Ramstorfer / First Look / picturedesk.com

Sonst bleibt alles beim Alten

Für die ersten fünf Folgen wird wieder Harald Sicheritz im Regiesessel Platz nehmen. Die andere Staffelhälfte wird unter der Regie von Mirjam Unger gedreht. Für das Drehbuch der Fortsetzung der Serie, die zuletzt bis zu 993.000 Zuseher hatte, zeichnet wieder Uli Bree verantwortlich.

Ö3-Wecker mit Robert Kratky, 9. April 2018 (CC)

Romy 2018: Das sind die Gewinnerinnen und Gewinner