ESC 2018: Cesar Sampson

Roman Zach-Kiesling

ESC: Spannung vor dem 1. Halbfinale heute

Und schon wieder ist Song Contest. Diesmal in Lissabon, wo heute das erste Halbfinale mit Österreichs Vertreter Cesár Sampson steigt. Ich bin in Portugal.The Man für die Ö3-Berichterstattung. Hoffe, es wird nicht fado.

Wie die Show heute Abend wird, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Mein ohnehin brutal knapp angesetzter Flug hatte Verspätung, sodass sich die Akkreditierung für die Generalprobe gestern in der Halle nicht mehr ausgegangen ist. Also bin ich direkt vom Flughafen ins Hotel, wo mich angesichts der liebevoll verschnörkelten Fassade sofort dieses Glücksgefühl südeuropäischer Leichtlebigkeit übermannt hat. Was für eine wohltuende Abwechslung zu Kiew im vorigen Jahr!

ESC 2018 Blog

Hitradio Ö3/Stadlbauer

Der große portugiesische Dichter Fernando Pessoa hat gesagt, dass man einen Mann der Tat daran erkennt, dass er nie schlecht gelaunt ist. Also hab ich mich in meinem Zimmer trotz der widrigen Umstände gleich einmal fröhlich aufs Bett geworfen und überlegt, was verdammt noch mal ich eigentlich jetzt aus Lissabon berichten könnte.

Übers Wetter kann man zum Beispiel immer gut reden. Bei meiner Ankunft hat es leicht geregnet. Wahrscheinlich der Ausläufer eines Azorentiefs, - die Atlantikinseln gehören ja bekanntlich zu Portugal. Wissenswertes geht auch immer. Lissabon heißt übersetzt Warmer Hafen. Auch, wenn nicht Song Contest ist.

Cesárs erste ESC-Tage in Lissabon: Proben & Presse

Cesár Sampson ist kein ESC-Partytiger

Cesár Sampson lässt dieser ganze Partytrubel hier ziemlich kalt. Er ruht in sich wie ein Felsen in der Brandung der Tejo-Mündung, nahe der Altice Arena, wo heute für ihn im ersten Halbfinale Showtime ist.

ESC Halbfinale

ORF

Cesár bei den Dreharbeiten zu ‚Mr. Song Contest Proudly Presents‘, zu sehen um 20.15h vor dem ESC-Finale am Samstag in ORFeins

Höchste Konzentration bei den Proben

Nach der gestrigen Generalprobe ist er jedenfalls bereit für seinen großen Auftritt, wie er mir erschöpft, aber glücklich spät in der Nacht ins Ö3-Mikro geflüstert hat:

„Ich möchte gut performen und freue mich auch über jede andere gute Performance - ich weiß, wo ich stehe und muss mich nicht auf das Scheitern der anderen verlassen, sondern kann mich auf meine eigenen Stärken konzentrieren.“

ESC 2018 Blog

Hitradio Ö3/Stadlbauer

Gute Wettquoten für Österreich

Wenn es nach den Buchmachern geht, sollte ein Finaleinzug machbar sein – aktuell liegt Cesár Sampson mit seinem Song „Nobody but You“ bei den Zockern auf Platz 7 (von den neunzehn Startern heute kommen zehn weiter).

Aber die Konkurrenz im ersten Halbfinale ist echt heavy. Okay, ein Song ist wirklich nicht so gut (Entschuldigung Island), aber alle anderen könnten durchaus weiter kommen. Die haushohen Favoriten wie Israel, Tschechien oder Estland sowieso – mit denen in einer Gruppe zu singen entspricht im Fußball etwa einer Gruppenauslosung mit Bayern München, Real Madrid und Liverpool. Aber auch Griechenland und Zypern haben gute Chancen mit jeweils sicheren zwölf ganz objektiven Punkten.

ESC 2018 Blog

Hitradio Ö3/Stadlbauer

Jede weitere Spekulation ist aber ohnehin müßig. Vor allem von jemandem, der die Show wie gesagt noch gar nicht gesehen hat. Umso mehr freue ich mich morgen auf die Halle. Es geht wieder los. Daumen drücken! Die erste Reaktion von Cesár Sampson nach seinem Weiterkommen/Ausscheiden gibt’s dann morgen im Ö3-Wecker zu hören. Bis dahin liebe Grüße aus Portugal vom The Man.

Blog: Clemens, unser Ö3-ESC-Reporter in Lissabon

Song Contest
Clemens Stadlbauer

Milenko Badzic

Aus der Ö3-Musikredaktion...

Ö3-Reporter Clemens Stadlbauer berichtet hier regelmäßig über aktuelle Trends und News aus der Musikwelt.
Neben seiner Arbeit bei Ö3 hat er fünf Bücher veröffentlicht, darunter den Bestseller „Quotenkiller“. Stadlbauer ist verheiratet und Vater einer Tochter.


Der Ö3-Wecker mit Philipp Hansa, vom 08. Mai 2018