Nova Rock 2018

Wolfgang Pfleger / Hitradio Ö3

Nova Rock - Ans, Zwa, Drei

Im ostösterreichischen Dialekt hat US-Rockstar Corey Taylor am Donnerstag seinen Gig mit Stone Sour eingezählt und so das Motto vorgegeben: Gemma! Am Acker in Nickelsdorf spielt wieder die Musik. Laut und heavy. Das Nova Rock geht in die heiße Phase. Da startet sogar die Sonne ihr Warm-up.

„Moment, ich suche schnell meinen Schlüssel.“ Und: „Entschuldige, ich habe nicht aufgeräumt.“ Das sind zwei Sätze, die man am größten Rockfestival Österreichs normalerweise nicht so oft hört. Es sei denn, man hat in der Ö3-Musikshow eine Lodge gewonnen, - eine Luxusherberge in der Wildnis.

So wie Elisabeth Gerbafczits aus Litzelsdorf, die ihr Glück kaum fassen konnte. Vor allem als sie sich in der regnerischen Nacht gemütlich in ihr warmes Bett gekuschelt hat, während draußen am gigantischen Campingplatz nicht nur ein Zelt abgesoffen ist. Der Traumpreis hatte allerdings einen Haken. Und auf dem ist die Krankenschwester dann in 65 Meter Höhe gehängt. Beim Bungy-Jump, der im Gewinn inkludiert war.

Der Ausblick von da oben ist jedenfalls gewaltig. Da kriegt man erst so richtig die unglaublichen Dimensionen dieses Festivals mit. Zelte bis zum Horizont, so weit das Auge reicht. Und wenn man dann eintaucht in diese Zeltstadt, im wahrsten Sinn des Wortes, hinein in die zahlreichen Tümpel, die sich aufgrund der schweren Regenfälle auf den schlammigen Trampelpfaden gebildet haben, findet man sich in einem erstaunlichen Paralleluniversum wieder.

Benny Hörtnagl am Nova Rock 2018

Hitradio Ö3

Hier leben gut gelaunte Menschen auf engstem Raum friedlich zusammen, junge Musikfans, die sich mit ihren Zeltnachbarn angefreundet haben, einander helfen und respektieren, aufeinander aufpassen, gemeinsam Party feiern und vier Tage lange ihre grenzenlose Freiheit unter den Wolken des pannonischen Himmels genießen. So geht Zivilisation. Abseits der Zivilisation.

Für die 220.000 Fans ist das Nova Rock so was wie die fünfte Jahreszeit. Da spielen der Regen von gestern und die Hitze von Morgen keine Rolle. Hauptsache, das Klima ist gut. Und das ist es. Als Ö3-Reporter muss man für einen kleinen Spaziergang durch die Zeltstadt im Schnitt so drei Stunden einrechnen. Denn alle, wirklich alle, laden dich sofort auf ein Plauscherl ein. Auf Drinks auch. Die sollte man aber tunlichst ablehnen, weil sonst endet man früher oder später am Point of no Return.

Was echt blöd wäre, senden wir doch heute die Ö3-Musikshow mit Benny Hörtnagl live vom Nova Rock. Um 13.00 Uhr geht’s los. Den Übertragungswagen haben wir direkt zwischen der Blue Stage und der Red Stage eingeparkt. Hier genießen wir einen Soundclash vom Feinsten. Und freuen uns schon, euch diese einzigartige Atmosphäre ein bisschen näher zu bringen, direkt vom Acker des Rock’n‘roll. Als Gäste erwarten wir Seiler und Speer, Krautschädl, Nova-Rock-Chef Ewald Tatar und natürlich ganz viele Fans. Ans, zwa, drei.

Übrigens: Seiler und Speer haben voll abgeliefert und ein würdiges Live-Comeback vor 50.000 Fans gefeiert. Der Alptraum von Christopher Seiler in der Nacht davor war somit völlig unbegründet: „Ich hab geträumt, dass ich auf die Bühne gehe und vor mir stehen 50.000 Clowns, die jonglieren.“ Lustig war’s trotzdem.

Song Contest
Clemens Stadlbauer

Milenko Badzic

Aus der Ö3-Musikredaktion...

Ö3-Reporter Clemens Stadlbauer berichtet hier regelmäßig über aktuelle Trends und News aus der Musikwelt.
Neben seiner Arbeit bei Ö3 hat er fünf Bücher veröffentlicht, darunter den Bestseller „Quotenkiller“. Stadlbauer ist verheiratet und Vater einer Tochter.


Die Ö3-Musikshow mit Benny Hörtnagl, vom 15. Juni 2018