Rockin'1000

Rockin'1000

Die größte Band Europas auf der Planai

Am Tag bevor der EU-Ratsvorsitz für sechs Monate an Österreich geht ist auf der Schladminger Planai so richtig gefeiert worden.

Absolutes Highlight war die Mega-Show am Abend im Planai-Stadion, wo rund 1.000 Musiker und Musikerinnen, die via Ö3 gefunden wurden, mit Opus, den Seern, Cesár Sampson und vielen anderen gemeinsam als eine Band aufgetreten sind. Ö3-Moderator Thomas Kamenar hat durch die Live-Show geführt.

Ab zehn Uhr vormittags konnte man gratis mit der Seilbahn auf den Gipfel der Planai zu einem Picknick fahren. 28 spezielle Gondeln sind extra für diesen Anlass mit den Flaggen der EU-Staaten aufgehübscht worden. Motto: „Servus Europa“. Nicht ohne Grund, denn für alle, die mehr über die Europäische Union erfahren und wissen wollten, wartete rund um den Berggipfel ein spannender Europa-Trail. Dort hat der derzeitige EU-Ratsvorsitzende, Bulgariens Ministerpräsident Bojko Borissow symbolisch den EU-Ratsvorsitz an Bundeskanzler Sebastian Kurz übergeben.

Ö3-Reporter Johann Puntigam hat sich einen Tag bevor es losgeht ein Bild von den Vorbereitungen gemacht:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Lokalaugenschein am Samstagvormittag:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Rockin'1000

Rockin'1000

Um 18.00 Uhr ist dann der musikalische Höhepunkt gestartet: Das „Europa Live“ Konzert im Planai-Stadion. Ein einzigartiger Gänsehaut-Moment, der mit „Rockin’1000“ umgesetzt wurde. Die größte Band Europas bestehend aus knapp 1.000 österreichischen Künstlern und Künstlerinnen haben dieses Konzert gespielt und gesungen. Eine Gemeinschaftsproduktion bestehend aus Freiwilligen, prominenten Musikern und Chören aus mehrern EU-Ländern hat musiziert und so den europäischen Gedanken gelebt. Gespielt wurden österreichische Pop-Klassiker (z.B. „Life is live“/ OPUS, 4-Gsang, uvm.) ebenso wie internationale Superhits und Evergreens. Künstlerischer Leiter des „Europa live“ Konzert-Events war Chris Harras, Songwriter, Sänger, Gitarrist und Produzent.

Die musikalische Einbindung von so vielen Menschen, Bands und Chören hat eine einzigartige Atmosphäre geschaffen, die dem Start der EU-Ratspräsidentschaft Österreichs einen emotionalen Rahmen gesetzt hat.

Startschuss für EU-Ratsvorsitz

Österreich hat am Sonntag den EU-Vorsitz für ein halbes Jahr übernommen. Es ist das dritte Mal nach 1998 und 2006. Der Vorsitz steht unter dem Motto „Ein Europa, das schützt“. Mehr dazu unter orf.at.

Das kleine 1 x 1 der EU-Ratspräsidentschaft

(red)