melancholische, traurige Jugendliche

Photo by Kinga Cichewicz on Unsplash

Ö3-Kummernummer - weil Reden hilft!

Die Corona-Krise löst bei vielen von uns auch intensive Gefühle wie „Einsamkeit“ oder „Lagerkoller“, „Angst“ oder „Spannungen“ aus. Wenn’s dir nicht gut geht und du ein offenes Ohr brauchst, dann ruf die Ö3-Kummernummer an: 116 123.

Die Coronavirus-Krise hat das soziale Leben in Österreich komplett verändert. In dieser für viele Menschen auch psychisch sehr belastenden Situation bietet das etablierte Angebot der Ö3-Kummernummer Ansprache und Rat. Im persönlichen Gespräch können Ängste abgebaut und Zuversicht unterstützt werden.

So hilft die Ö3-Kummernummer

Seit mittlerweile bald 40 Jahren ist es uns ein besonderes Anliegen, mit der Ö3-Kummernummer eine verlässliche Anlaufstelle zu bieten, wenn sonst vielleicht niemand da ist, der zuhören kann oder will.

Das kann die Ö3-Kummernummer für dich leisten:

- Einfühlsames, aktives Zuhören
- Klärendes, ermutigendes Gespräch
- Interesse an Problemen und Sorgen
- Hilfe zur Selbsthilfe
- Kontakt zu fachlichen Spezialisten

Eine Frau sitzt gekrümmt auf dem Boden
Frédéric Cirou / PhotoAlto / picturedesk.com

Partnerschaft mit dem Roten Kreuz

Wer die Kurzrufnummer 116 123 wählt, erreicht eine oder einen der rund 100 ehrenamtlichen Beraterinnen und Berater, die vom Roten Kreuz psychologisch geschult und organisiert werden.

Täglich von 12 bis 24 Uhr: 116 123

Die Ö3-Kummernummer ist unter 116 123 aus allen Netzen zum Nulltarif erreichbar - absolut anonym, täglich von 12 bis 24 Uhr.

Rat auf Draht: 147
Telefonseelsorge: 142

(MM)