Dilemma: Markengewand für Kinder?

Montage/Hitradio Ö3

Brauchen Kinder unbedingt Markengewand?

Drei Stunden, zwei Moderatoren, drei Dilemmas - auch diesen Samstag helfen Gabi Hiller und Philipp Hansa wieder gemeinsam mit der Ö3-Community bei drei ganz speziellen Problemen. Deine Meinung ist gefragt.

1. Dilemma (Matthias, 42)

„Ich kann mir das coole Markengewand für meine Kinder leisten, allerdings will ich nicht. Ich bin der Meinung, dann werden die Zwillinge verwöhnt und wissen den Wert des Geldes nicht zu schätzen. Sie raunzen mir die Ohren voll, weil ‚alle anderen haben es‘ und sie seien Außenseiter in der Klasse. Soll ich nachgeben, weil ich ihnen ihr soziales Ansehen verbaue? Oder soll ich hart bleiben, damit sie bescheiden bleiben?“

Abstimmung wird geladen...

2. Dilemma (Anna-Lena, 29)

„Paare sind keine Doppelperson sondern zwei individuelle Menschen. Ich feiere in 3 Monaten meinen 30. Geburtstag und will eine fette Party mit meinen Freunden schmeißen. Allerdings ohne deren Partner. Die meisten Partnerinnen und Partner kenne ich nicht einmal gut. Mein Freund sagt allerdings zu mir: ‚Anna-Lena, das kannst du nicht machen! Das ist unhöflich!‘ Ich liebe ja Ehrlichkeit und Offenheit in Freundschaftsbeziehungen, andererseits ist das Thema heikel, oder?“

Abstimmung wird geladen...

3. Dilemma (Peter, 51)

„Gibt es überhaupt noch so etwas wie gute Nachbarschaft? Ich wohne mit meiner Frau in einer 100.000 Einwohner-Stadt. Unser Nachbarhaus ist ein Einfamilienhaus und ist schon oft vermietet worden. Meistens sind die Mieter um einiges jünger als wir. Was mir über die letzten Jahre aufgefallen ist: Keiner von ihnen stellt sich mehr vor in der Nachbarschaft! Auch die Neuen nicht, die gerade eingezogen sind. Das gehört doch zum guten Ton? Oder hat sich da was verändert? So alt bin ich dann auch wieder nicht!“

Abstimmung wird geladen...

Und was sagst du dazu? Schick uns deine Meinung schon #jetzt als WhatsApp-Sprachnachricht.

Schick dein Dilemma an Gabi und Philipp

„Frag das ganze Land - die Ö3-Community-Show“ mit Gabi Hiller und Philipp Hansa, 11. Februar 2017