Lost

DDK/Hitradio Ö3

Lost - Sinnsuche im „Treffpunkt Österreich“

Als Gitarrist von Tagtraeumer war er ein großer Schmähführer. Doch jetzt, da die Band auf Eis liegt, präsentiert sich Kevin Lehr mit seinem neuen Musikprojekt von der nachdenklichen Seite. Im „Treffpunkt Österreich“ hat Lost aber nicht nur völlig verloren gewirkt, sondern mit seinen neuen Songs und mit seiner Lieblingsmusik auch für gute Laune gesorgt.

Tagtraeumer sind wohl endgültig Musikgeschichte. Fünf Jahre lang sind sie mit Hits wie „Sinn“ oder „Brücken zum Mond“ ganz oben auf der Erfolgswelle geschwommen, bis sie voriges Jahr die Band aufgrund von unüberbrückbaren, künstlerischen Differenzen aufgelöst haben. Ein Comeback ist zwar nicht ausgeschlossen, hat Kevin Lehr im Gespräch mit Ö3-Moderator Benny Hörtnagl gemeint, in nächster Zeit aber auch nicht sehr wahrscheinlich.

Lost

Felix Werinos

Musik macht der junge Steirer nun alleine weiter. Auch wenn in Erinnerung an die glorreichen und verrückten Zeiten mit Tagtraeumer immer ein bisschen Wehmut mitschwingt, ist Kevin Lehr froh, dass er nun mit Lost ohne Rücksicht auf Kompromisse sein eigenes Ding durchziehen kann. Die absolute künstlerische Freiheit ist für ihn ein gewaltiger Vorteil, dass er jetzt niemanden mehr hat, mit dem er sich über neue, gelungene Songs freuen kann, allerdings ein kleiner Nachteil.

Wobei Lost es momentan sehr genießt, alleine in den Nächten am Computer an neuen Songs herumzutüfteln. In seinem Studio, das er sich im Elternhaus in Rohrbach an der Lafnitz eingerichtet hat, kann er seinen melancholischen Stimmungen freien Lauf lassen, ohne dabei wie früher immer den Spaßvogel geben zu müssen. Die Songs, die dabei herauskommen, könnten nicht unterschiedlicher sein zu den bekannten Deutschpop-Hymnen von Tagtraeumer.

Hier kannst du die Sendung nachhören:

In den Songs geht es – wie der Künstlername Lost schon andeutet – vor allem um Sinnsuche, aber auch um die Aufarbeitung von Lebenskrisen und Beziehungsproblemen. In argem Kontrast zu diesen melancholischen Themen steht der freshe Elektropop-Sound, der in seiner Anmutung an die Chainsmokers oder Lauv erinnert. Die Songs singt Kevin Lehr entweder gleich selbst oder er engagiert dafür Freunde wie Florian Ragendorfer von Einfach Flo oder Illian.

Lost

Felix Werinos

Im „Treffpunkt Österreich“ hat Lost mit Songs wie „Twentysomething“, „Empty Lane“ und „Sympathy“ eindrucksvoll demonstriert, was für ein Produktionstalent in ihm steckt. Er singt, spielt die Instrumente ein und bastelt die Beats, und das alles in selbsterlernter Eigenregie. Und weil’s so schön ist, hat er in der Sendung mit „Killers in my Mind“ auch gleich einen komplett neuen, bislang unveröffentlichten Song präsentiert.

Lauv, der kalifornische Top-Produzent lettischer Abstimmung, ist sein absolutes Vorbild. Daher durfte der natürlich in der Playlist für den „Treffpunkt Österreich“ nicht fehlen. Lost hat sich aber mit Nirvana, den Foo Fighters, Blink 182 oder Oasis auch von seiner rockigen Seite präsentiert. Aus Österreich waren Musiker wie Thorsteinn Einarsson, Georg Danzer und Onk Lou vertreten, dessen erstes Album er gerade produziert.

Lost

Felix Werinos

Nächste Woche freuen wir uns dann auf Kristoff. Ein hochspannender Musiker mit vielen Identitäten. Zuerst war er Gitarrist bei Garish, dann war er Esteban’s, kurzfristig auch Oberst Stern, aber jetzt hat Christoph Jarmer mit diesem neuen Singer/Songwriter-Projekt seine wohl wahre künstlerische Identität gefunden. Im „Treffpunkt Österreich“ präsentiert Kristoff Songs aus seinem Debütalbum „Aus da Haut“, auf dem er mit zutiefst melancholischen Songs beeindruckt, die auch Ludwig Hirsch sicher gefallen hätten. Montag um 22.00 Uhr geht’s los.

Die Sendung der Vorwoche:

Joe Traxler - Virtuose im Treffpunkt Österreich

Treffpunkt Österreich

Österreichische Musikerinnen und Musiker live zu Gast bei Ö3. Jeden Montag von 22.00 – 24.00 Uhr.

Die heimischen Acts, die hier vorgestellt werden, kommen aus den unterschiedlichsten musikalischen Genres – von Pop, Rock und Singer/Songwriting über Rap und Hip Hop bis hin zu Electronic und Dance.

Sendung verpasst? Hier geht’s zum Podcast.

Moderiert von:
Benny Hörtnagl
Thomas Kamenar

Song Contest
Clemens Stadlbauer

Milenko Badzic

Ö3-Reporter Clemens Stadlbauer

Aus der Ö3-Musikredaktion...

Ö3-Reporter Clemens Stadlbauer berichtet hier regelmäßig über aktuelle Trends und News aus der Musikwelt. Neben seiner Arbeit bei Ö3 hat er fünf Bücher veröffentlicht, darunter den Bestseller „Quotenkiller“. Stadlbauer ist verheiratet und Vater einer Tochter.




„Treffpunkt Österreich“ mit Benny Hörtnagl, 10. Februar 2020