Frau im Homeoffice mit Kindern

Cristiano Minichiello / AGF / picturedesk.com

Homeschooling: Weiterstrudeln oder Stopp sagen?

Am Samstag diskutieren Tina Ritschl und Philipp Bergsmann wieder mit dem ganzen Land und lösen die Dilemmas der Ö3-Gemeinde.

1. Dilemma (Birgit, 37)

„Lockdown Verlängerung im Osten. Hinter den Kulissen zerreißt es mich und meine Familie fast, aber wir strudeln uns jeden Tag weiter. Immer und immer wieder werden die Kinder ins Distance Learning geschickt, zu Lasten der Kinder, LehrerInnen und Eltern. Ich bin Mutter eines 8 jährigen Sohnes, bin berufstätig und kann nicht jeden Tag im Homeoffice sein. Selbst wenn: Homeoffice und Homeschooling sind überhaupt ein Supergau. Die Notbetreuung ist wieder geöffnet, Problem nur: da lernen die Kinder weniger und es besteht abermals kein Rechtsanspruch auf die Sonderbetreuung. Ich verstehe den Lockdown und trage auch alle Maßnahmen mit. Aber schön langsam geht uns die Kraft aus. Was soll ich tun? Weiterstrudeln und alles machen, was Arbeit und Schule verlangen? Weil: was bleibt uns anderes übrig? Oder STOPP sagen. Sagen: es geht nicht mehr?“

2. Dilemma (Robert, 31)

„Meine Schwestern treffen sich regelmäßig (mind. 1x / Woche) mit meiner Ex-Frau. Ich habe mich vor Jahren von ihr getrennt und verstehe nicht, warum meine Familie diesen Schritt nicht mitgegangen ist. Sie treffen meine Ex häufiger als mich. Wenn es zu einer Trennung kommt, sollte sich die Familie doch nicht fragen, auf wessen Seite sie steht, oder? Das Ganze ist natürlich auch nicht einfach für meine Verlobte. Deswegen möcht ich das ganze Land fragen: Ist es in Ordnung von meinen Schwestern, dass sie noch immer zu meiner Ex Kontakt haben?“

3. Dilemma (Martina, 25)

„Ich lebe in St. Pölten und gehe die meisten Wege zu Fuß. Dabei halte ich mich an die allseits bekannten Verkehrsregeln. Umso mehr ärgere ich mich über RadfahrerInnen, die auf Gehwegen unterwegs sind. Es stört mich, dass ich - momentan mit Kinderwagen unterwegs - diesen ausweichen soll, um nicht angemotzt zu werden. Es mir schon öfter passiert, dass ich auf dem Gehsteig fast von einem Radfahrer überfahren wurde.
Nun wüsste ich gerne, was die Mehrheit des Landes denkt. Ist es okay, als RadfahrerIn Gehsteige zu benutzen? Muss ich mir das wirklich bieten lassen, dass ich als Fußgängerin beschimpft werde, wenn ich nicht ausweiche oder darauf hinweise, dass es sich hier nicht um einen Radweg handelt?“

Bist du auch in einer Zwickmühle und willst wissen, wie das ganze Land darüber denkt?
Schick dein Dilemma an Tina und Philipp


"Frag das ganze Land"-Podcast

Hitradio Ö3

Der „Frag das ganze Land“-Podcast

xml
iTunes
Spotify









„Frag das ganze Land“ mit Tina Ritschl und Philipp Bergsmann, 10. April 2021