Deep Purple: 2022 endlich wieder live in Österreich

In dieser, von Benny Hörtnagl präsentierten, musikalischen Zeitreise sind heute unter anderem Klassiker von The Ronettes (In Memoriam Ronnie Spector), Bruce Springsteen, Stevie Wonder, Kate Bush, Blondie, The Rolling Stones, Cher, Massive Attack, George Michael & Elton John, Kiss, Madonna, Sheryl Crow, Chicago, Wolfgang Ambros, The Kinks und Deep Purple dabei.

Jeden Sonntag von 19 bis 22 Uhr präsentieren wir in „Solid Gold“ die größten Rock- und Popklassiker aus der Ö3-Geschichte.

Vor einigen Wochen haben die britischen Hardrock-Legenden Deep Purple ihr neues Studioalbum veröffentlicht. Es ist das erste Werk von Deep Purple, das ausschließlich aus Coverversionen besteht. Auf „Turning To Crime“ covern sie unter anderem Songs von Love, Fleetwood Mac, Mitch Ryder & the Detroit Wheels, Bob Dylan, Ray Charles & Quincy Jones, Little Feat, The Yardbirds, Bob Seger System oder Cream. Selbst Musikgeschichte geschrieben haben sie aber bereits in den 1960er und 1970er Jahren. Und auf die großen Klassiker aus den 1970ern und 1980ern warten die Fans auch Jahrzehnte später noch bei Deep-Purple-Konzerten. Und die gibt es im Sommer 2022 auch endlich wieder in Österreich.

Ian Gillan von Deep Purple auf der Bühne

Sven Hoppe / dpa / picturedesk.com

Deep Purple Mark VIII sind Ian Gillan, Roger Glover, Ian Paice, Steve Morse und Don Airey.

Österreich-Termine werden 2022 nachgeholt

Die ursprünglich schon für 2020 geplanten Headliner-Auftritte bei den Clam Rock (Oberösterreich) und Lovely Days Festivals (Burgenland) wurden Corona-bedingt bereits zwei Mal verschoben. Wenn alles gutgeht, spielen Deep Purple aber jetzt endlich am 8. Juli 2022 ein Konzert beim Clam Rock Festival auf Burg Clam und am 9. Juli 2022 beim Lovely Days Festival in Eisenstadt. Mit dabei an beiden Tagen sind auch Uriah Heep, John Cale und The Sweet.

Deep Purple

Barratts / PA / picturedesk.com

Die Band hat mit Alben wie „In Rock"(1970), "Machine Head“ (1972) oder dem Live-Klassiker „Made In Japan“ (1973) Rockgeschichte geschrieben und ist mit Klassikern wie „Smoke On The Water“ unsterblich geworden.

Deep-Purple-Klassiker in „Solid Gold“

Ihre Hardrock-Hymnen wie „Black Night“, „Speed King“ oder „Burn“ sind legendär. Ein weiterer Klassiker aus der größten Ära der Rock Giganten ist „Woman from Tokyo“.

Der Song wurde im Februar 1973 als Opener des Albums „Who Do We Think We Are!“ sowie als Single veröffentlicht. Er wurde mit dem markanten Riff von Ritchie Blackmore zu einem der größten Hits der Band. Zu hören ist er in dieser Ausgabe von „Solid Gold“.

„Solid Gold“ mit Benny Hörtnagl, 16. Jänner 2022 (WD)