Phil Collins

JEWEL SAMAD / AFP / picturedesk.com

Phil Collins wird Ehrendoktor in Graz

Jeden Sonntag von 19 bis 22 Uhr präsentieren wir in „Solid Gold“ die größten Rock- und Popklassiker aus 50 Jahren Ö3.

In dieser von Eberhard Forcher präsentierten musikalischen Zeitreise sind heute unter anderem Songs von Simon & Garfunkel, The Kinks, Udo Lindenberg, Trafic, Sade, Die Fantastischen Vier, Abba, Georg Danzer, Kim Carnes, Joe Cocker, Cher, Zucchero, Billy Joel, Dionne Warwick, Gert Steinbäcker, Fleetwood Mac, Hall & Oates und Phil Collins mit dabei.

Die Kunstuniversität Graz verleiht dem englischen Sänger, Schlagzeuger und Schauspieler Phil Collins die Ehrendoktorwürde, wie die Hochschule bekannt gab. Die Verleihung wird am 22. Mai im Rahmen eines Konzertes des KUG JazzOrchesters mit The Vine Street Horns & Brad Cole stattfinden. Die Horns sind die Blasinstrumente-Gruppe von Collins. Es ist die erste Verleihung einer Ehrendoktorwürde in der Geschichte des Hauses.

Die Auszeichnung erhält Collins für seine großen Verdienste im Bereich der Jazz- und Popmusik. Der Superstar wird an einem Round-Table-Gespräch mit den Grazer Studierenden teilnehmen, selbst aber nicht bei dem Konzert spielen.

Phil Collins Portrait

Barracuda Music GmbH

Ö3-Konzert mit Phil Collins

Die Vorfeude steigt. Am 2. Juni spielt Collins im Wiener Ernst-Happel-Stadion sein Ö3-Konzert. „Ich liebe es einfach live auf der Bühne zu stehen- und Shows zu spielen, das beschert mir Augenblicke der Freude“, verriet der inzwischen 67-Jährige im Ö3-Interview.

Kein Wunder stammt doch eines der berühmtesten Schlagzeugbreaks aller Zeiten von ihm: „In The Air Tonight“ aus dem Jahr 1981. Selber kann er allerdings nach einer Handoperation nicht mehr Schlagzeug spielen, dafür aber umso besser singen, war er doch in den 80ern und 90ern Sänger und Frontman der Hitfabrik Genesis und hat als Solokünstler im Jahr 2000 sogar Oscar und Golden Globe für „You’ll Be In My Heart“ den Titelsong für den Hollywoodblockbuster Tarzan abgeräumt.

Im März 2011 allerdings gab er schweren Herzens das Ende seiner musikalischen Karriere bekannt und zog sich ins Privatleben zurück, nur um fünf Jahre später, 2016, gestärkt zurückzukehren: Mit seinem komplett neu remasterten Gesamtwerk, alle acht Soloalben in einem Boxset, der Autobiografie „Not Dead Yet“ (deutscher Titel „Da kommt noch was - Not dead yet“) und seinem inzwischen 17- jährigen Sohn Nick am Schlagzeug. Seitdem will er die Bühnenluft und vor allem den Buben am Schlagzeug nicht mehr missen.

„Solid Gold“ mit Eberhard Forcher, 12. Mai 2019 (WD/APA/NI)