Virginia Ernst

Ben Leitner

Virginia Ernst im Treffpunkt Österreich

Anlässlich des kommenden Weltfrauentages hat sie soeben eine neue Single veröffentlicht. Jetzt steckt die Wiener Musikerin voll in den Proben für „Dancing Stars“, wo sie mit einer Tanzpartnerin übers Parkett fegen wird. Am Montagabend wird Virginia Ernst dann direkt vom Tanzstudio in den „Treffpunkt Österreich“ kommen, um hier ihre Lieblingsmusik aufzulegen.

Die Beine schmerzen brutal. Und das, obwohl die ehemalige Eishockeyspielerin, die drei Jahre lang in der schwedischen Profiliga gespielt hat, eigentlich noch immer top-fit und konditionell in Superform ist. Den Trainingsaufwand für die ORF-Show hat sie aber offenbar leicht unterschätzt. Ihr Ehrgeiz ist dennoch groß. Als Ex-Spitzensportlerin, die im Eishockey den Weltmeistertitel gewonnen hat, will sie natürlich nicht weniger als Dancing Star 2019 werden.

Unterhaltungsgeschichte schreiben wird sie sowieso. Denn erstmals in der Historie dieses Formats wird eine Frau mit einer Frau tanzen. Virginia Ernst mit Alexandra Scheriau. Dass ihr das nicht nur Fans einbringen wird, ist ihr klar. Aber als engagierte Kämpferin gegen Frauendiskriminierung ist sie gehässiges Feedback gewohnt.

Die Inspiration für ihre neue Single, die sie in Los Angeles im Studio von Alan Parsons aufgenommen hat, stammt von einem schrecklichen Erlebnis ihrer Ehefrau Dorothea, der als Au-Pair in Neuseeland häusliche Gewalt widerfahren ist. „Looking in these Eyes now“ heißt der Song, in dem Virginia Ernst den Vorfall aufarbeitet. Den Song wird sie auch am 8. März, dem Weltfrauentag, bei dem Konzert „Starke Stimmen – Starke Frauen“ im Wiener Novomatic-Forum präsentieren, wo sie mit vielen befreundeten Musikerinnen gemeinsam auftreten wird.

Virginia Ernst

Ben Leitner

Als Singer/Songwriterin ist Virginia Ernst erst vor fünf Jahren auf den Plan getreten, nachdem sie ihren Eishockey-Schläger gegen eine Gitarre eingetauscht hat, auf der sie sich ohne jegliche Vorkenntnisse per Youtube selber das Spielen beigebracht hat. Und schon mit ihren ersten beiden Singles „Rockin‘“ und „Soldier“ hat sie es 2014 zur meist gespielten Künstlerin im österreichischen Radio geschafft.

Diese beiden Songs wird es im „Treffpunkt Österreich“ natürlich zu hören geben, aber auch dancelastigere Tracks von ihr wie „No I ain’t“ oder „Runnin‘“. Virginia Ernst wird mit Thorsteinn Einarsson oder Solarjet auch andere heimische Acts featuren, und mit Justin Timberlake, Clean Bandit, Mumford & Sons, Michael Bublé oder Harry Styles finden sich auch viele internationale Stars auf ihrer Playlist.

Im Gespräch mit Ö3-Moderator Thomas Kamenar wird Virginia Ernst über die Höhen und Tiefen ihrer Musikkarriere plaudern, sie wird erzählen, wie es so war, mit Musiklegende Alan Parsons in Los Angeles zu arbeiten, warum sie sich mit mehr als 60 Tattoos schmückt, wie glücklich sie mit Dorothea, der Liebe ihres Lebens, ist, und auf welche Missstände sie am Weltfrauentag besonders aufmerksam machen will. Montag um 19.00 Uhr geht’s los.

Die Sendung der Vorwoche:

Rot-weiß-rote Party mit DJ Ötzi

Treffpunkt Österreich

Österreichische Musikerinnen und Musiker live zu Gast bei Ö3. Jeden Montag von 19.00 – 21.00 Uhr.

Die heimischen Acts, die hier vorgestellt werden, kommen aus den unterschiedlichsten musikalischen Genres – von Pop, Rock und Singer/Songwriting über Rap und Hip Hop bis hin zu Electronic und Dance.

Moderiert von:
Benny Hörtnagl
Thomas Kamenar

Song Contest
Clemens Stadlbauer

Milenko Badzic

Ö3-Reporter Clemens Stadlbauer

Aus der Ö3-Musikredaktion...

Ö3-Reporter Clemens Stadlbauer berichtet hier regelmäßig über aktuelle Trends und News aus der Musikwelt. Neben seiner Arbeit bei Ö3 hat er fünf Bücher veröffentlicht, darunter den Bestseller „Quotenkiller“. Stadlbauer ist verheiratet und Vater einer Tochter.


„Treffpunkt Österreich“ mit Thomas Kamenar, 25. Februar 2019