Schiffkowitz im Treffpunkt Österreich bei Benny Hörtnagl

Hitradio Ö3 / Jana Petrik

Schiffkowitz - Austropop-Legende bei Ö3

Der Mann hatte viel zu erzählen. In mehr als 40 Jahren Musikgeschichte haben sich einige Anekdoten zusammen geläppert. Die Austropop-Legende Schiffkowitz, das zweite S von S.T.S., hat im „Treffpunkt Österreich“ aber auch viel Lieblingsmusik aufgelegt.

Und wieder einmal hat sich eine alte Faustregel der Musikbranche bewahrheitet: Je größer der Star, desto umgänglicher ist er. Schiffkowitz war nahbar, gut drauf, lustig, aber auch nachdenklich, ohne jegliche Allüren und voll motiviert, eine tolle Sendung zu gestalten. Das ist ihm definitiv gelungen.

Schiffkowitz im Treffpunkt Österreich bei Benny Hörtnagl

Hitradio Ö3 / Jana Petrik

Natürlich ist er angesichts seines gewaltigen musikalischen Schaffens eine absolute Respektsperson. Die Frage von Ö3-Moderator Benny Hörtnagl, ob „Fürstenfeld“ zu den größten Songs zählt, die hierzulande je geschrieben wurden, hat er so nicht gelten lassen. Klar, dieser Song zählt mittlerweile zum nationalen Kulturgut, Schiffkowitz ist stolz darauf und hat noch immer eine Freude damit, aber deswegen abzuheben, entspricht nicht seinem Naturell.

Mindestens genauso wichtig war ihm, für ihn ebenbürtige Songs von alten Weggefährten auf seiner Playlist für den „Treffpunkt Österreich“ zu featuren. „Lauf Hase lauf“ von seinem viel zu früh verstorbenen Freund Wilfried war ihm ein großes Anliegen. „Schau Schatzi“ vom Wolfgang Ambros/Georg Danzer ebenso. Aber auch „Im Namen Gottes Amen“ von Boris Bukowski durfte auf keinen Fall fehlen. Den Künstlernamen Schiffkowitz verdankt er ja schließlich seinem alten Kumpel, inspiriert von einem Architektenschild auf einer Baustelle in Graz.

Schiffkowitz im Treffpunkt Österreich bei Benny Hörtnagl

Hitradio Ö3 / Jana Petrik

Schiffkowitz über den Erfolg von „Fürstenfeld“ und wie der Song S.T.S. gerettet hat

Schiffkowitz über den Kultstatus von S.T.s und über seine Ex-Bandkollegen Gert Steinbäcker und Günter Timischl

Schiffkowitz über Georg Danzer und Wolfgang Ambros

The Rolling Stones und The Beatles waren auch Fixstarter auf seiner Playlist. Kein entweder oder also, keine damit verbundene Glaubensfrage, sondern beides großartige Bands, die ihn in seiner Jugend sehr geprägt haben. Von Prince hat er „Purple Rain“ gespielt, von Skunk Anansie „Intellectualise my Blackness“.

Schiffkowitz im Treffpunkt Österreich bei Benny Hörtnagl

Hitradio Ö3 / Jana Petrik

Große S.T.S.-Klassiker wie „Großvater“ und „Kalt und kälter“ waren im „Treffpunkt Österreich“ logischerweise auch gesetzt. Schiffkowitz hat erzählt, dass er mit seinen beiden ehemaligen Bandkollegen noch immer Kontakt pflegt. Gert Steinbäcker hat er voriges Jahr auf dessen großer Solo-Tournee begleitet, mit Günter Timischl, der zurück gezogen auf einem Bauernhof in Fürstenfeld lebt, telefoniert er ab und zu. Ein Comeback von S.T.S. schließt er aufgrund dessen gesundheitlicher Probleme in der Schulter ein für allemal aus.

Schiffkowitz im Treffpunkt Österreich bei Benny Hörtnagl

Hitradio Ö3 / Jana Petrik

Mit Songs wie „I bin aus Österreich“ oder „Heimat“ hat Schiffkowitz im „Treffpunkt Österreich“ auch gesellschaftspolitisch Stellung bezogen. Noch immer engagiert er sich stark für Minderheiten und gegen Rechtsextremismus.

Im Alter von 72 Jahren ist der steirische Vollblutmusiker auch live noch ziemlich aktiv. Diesen Sommer gibt es ihn etwa beim Lovely Days Festival im Schlosspark Eisenstadt zu sehen, bei Best of Austria meets Klassik vor dem Schloss Schönbrunn und mit Seiler & Speer, Wolfgang Ambros und der EAV auf der Burg Clam.

Nächsten Montag freuen wir uns dann auf Playing Savage. Musikalisch kommt da geballte Power aus Funk, Soul und Pop daher. Mastermind des in Wien ansässigen Musikprojektes ist Noa Savage, die in Tel Aviv und Brooklyn aufgewachsen und der Liebe wegen vor Jahren nach Wien übersiedelt ist. Eine umfassend gebildete Powerfrau mit viel Humor und erlesenem Musikgeschmack. Montag um 19.00 Uhr geht’s los.

Die Sendung der Vorwoche:

Matakustix im Treffpunkt Österreich

Treffpunkt Österreich

Österreichische Musikerinnen und Musiker live zu Gast bei Ö3. Jeden Montag von 19.00 – 21.00 Uhr.

Die heimischen Acts, die hier vorgestellt werden, kommen aus den unterschiedlichsten musikalischen Genres – von Pop, Rock und Singer/Songwriting über Rap und Hip Hop bis hin zu Electronic und Dance.

Moderiert von:
Benny Hörtnagl
Thomas Kamenar

Song Contest
Clemens Stadlbauer

Milenko Badzic

Ö3-Reporter Clemens Stadlbauer

Aus der Ö3-Musikredaktion...

Ö3-Reporter Clemens Stadlbauer berichtet hier regelmäßig über aktuelle Trends und News aus der Musikwelt. Neben seiner Arbeit bei Ö3 hat er fünf Bücher veröffentlicht, darunter den Bestseller „Quotenkiller“. Stadlbauer ist verheiratet und Vater einer Tochter.




„Treffpunkt Österreich“ mit Benny Hörtnagl, 24. Juni 2019