Wundertüte

Caritas Wien_Georgi Lossmann-Iliev

So funktioniert die Ö3-Wundertüte

Sie kommt - jedes Jahr im November auch zu dir nach Hause. Und das ganze Jahr über liegt sie in allen Postfilialen auf und wartet auf deine alten Handys!

Die Ö3-Wundertüte schicken wir Jahr für Jahr in alle Haushalte in ganz Österreich - 2016 war Robert Kratky in die Post-Zustellbasis St. Pölten mit dabei, damit wir einen Eindruck davon bekommen, wie das dort und letztendlich in ganz Österreich abläuft…

So kannst du deine nicht mehr benötigten Handys dann spenden:

  • Alte Handys suchen, private Daten löschen und SIM-Karte rausnehmen.
  • Handys mit oder ohne Zubehör in die Ö3-Wundertüte geben und bei der Post abgeben - natürlich portofrei (wenn du keine Wundertüte zu Hause hast, geh einfach zur nächsten Postfiliale - dort liegen das ganze Jahr über Wundertüten auf).
  • Aus Sicherheitsgründen ist es ganz wichtig, dass keine losen oder beschädigten Akkus und auch keine Handys, die aufgebläht oder komplett zerstört sind oder aus denen Flüssigkeiten austreten, in der Wundertüte gespendet werden. Akkus und sichtbar zerstörte Handys gehören in die örtlichen Altstoffsammelzentren.
  • Der Verwertungserlös jedes gespendeten Handys geht an die Soforthilfefonds von „Licht ins Dunkel“ und die Soforthilfe der Caritas.

Das Wunder der Ö3-Wundertüte