Frau schaut überrascht.

Bilderbox / ChromOrange / picturedesk.com

Mythen und Fakten über Linkshänder

Heute ist Tag der Linkshänder. Aus diesem Anlass haben wir die häufigsten Fakten und Mythen über Linkshänder unter die Lupe genommen und auf ihre Wahrheit überprüft.

Sind Linkshänder besser im Sport?

Obwohl der Anteil der Linkshänder im Spitzensport zwar deutlich erhöht ist - in manchen Zweikampf-Sportarten beträgt er sogar 55 Prozent - stimmt dieser Fakt nicht. Ihr Erfolg hat jedoch nichts mit einer besonderen Hirnleistung zu tun. Wissenschaftler nehmen an, dass das nur daran liegt, dass sich Rechtshänder weniger gut auf die Aktionen der Linkshänder einstellen können.

Werden Linkshänder häufiger krank?

Nein, Linkshänder sind nicht häufiger krank als Rechtshänder. Eine Studie von 1982 behauptete, dass Linkshänder häufiger bestimmte Krankheiten und Allergien haben sollen, unter anderem Allergien. Zahlreiche Folgestudien konnten diese Theorie jedoch widerlegen. Eine Studie der Universität Rotterdam zeigte sogar, dass eigentlich Rechtshänder häufiger krank sind. Diese fassen sich nämlich mit der gleichen Hand an den Mund, obwohl sie etlichen Leuten zuvor die Hand geschüttelt haben oder Türklinken benützt haben.

Können sich Linkshänder Gesichter besser merken?

Ja, das können sie. Männliche Linkshänder merken sich nämlich besser Gesichter als ihre rechtshändigen Geschlechtsgenossen, weil ihr Gehirn - ähnlich wie das von Frauen - stärker auf beide Gehirnhälften gleichzeitig zugreift.

Zwei Hände

Pixabay

Werden die Linkshänder immer mehr?

Eine Langzeitstudie des University College London hat ergeben, dass der Anteil der Linkshänder an der Gesamtbevölkerung von drei auf heute elf Prozent gestiegen ist. Der Grund: heute werden zum Glück keine Linkshänder mehr zu Rechtshändern umerzogen.

Sind Linkshänder unfallgefährdeter?

Laut einer amerikanischen Studie haben Linkshänder wirklich ein erhöhtes Unfallrisiko. Somit bauen Linkshänder anscheinend mit einer Wahrscheinlichkeit von 17 Prozent eher einen Unfall oder verletzen sich eher als Rechtshänder. Eine schottische Untersuchung von fußballspielenden Schulkindern brachte ein ähnliches Ergebnis zu Tage. Warum das so ist, konnten sie jedoch nicht erklären.

Hat das Umlernen überhaupt keine Folgen?

Ja, es hat Folgen, denn das Umschulen beeinflusst das Gehirn. Kinder, die unter Zwang umgeschult wurden, leiden häufig unter Konzentrationsstörungen, Gedächtnisschwäche und Antriebslosigkeit.

Bekommen Linkshänder auch Linkshänder-Kinder?

Nein, denn Linkshändigkeit wird nicht vererbt. Wir werden zwar mit einer Vorliebe für eine Körperhälfte geboren, aber Linkshänder bekommen auch Kinder, die Rechtshänder sind. Wie unser Körper entscheidet, ob wir nun Linkshänder sind oder nicht, wissen Wissenschaftler bis heute nicht.

Sind Linkshänder kreativer?

Obwohl sehr viele Künstler Linkshänder sind, kann dieser Mythos leider auch nicht bestätigt werden. Es sind genauso viele kreative Menschen auch Rechtshänder.

Nuckeln alle Babys am rechten Daumen?

Es kann zwar nicht behauptet werden, dass dies alle Babys tun, aber laut einer einer britischen Studie nuckeln 60 von 75 ungeborenen Babys am rechten und nicht am linken Daumen.

gestreckte offene Hand mit Perlenschmuck am Handgelenk, Nigeria

Oluwakemi-Solaja / Unsplash

Sind im Winter geborene Männer häufiger Linkshänder?

Ja, das stimmt. Männer, die im November, Dezember oder Jänner geboren werden, sind höchst wahrscheinlich Linkshänder. Wiener Wissenschaftler konnten dies mit einer Studie belegen. Grund dafür könnte der Testosteronspiegel in wichtigen Phasen der Schwangerschaft sein. Dieser wirkt sich nämlich auf die Gehirnentwicklung aus. Hier erfährst du noch mehr über die Studie.

Denken Linkshänder anders?

Ja, sie denken anders. Linkshänder denken auf eine andere Weise, weil sie andere Gehirnregionen aktivieren als Rechtshänder. Rechtshänder nehmen mit der linken Gehirnhälfte wahr, diese ist unter anderem für das rationales Denken zuständig. Linkshänder erfassen ihre Umwelt dagegen mit der rechten Gehirnhälfte, die für das bildhafte Vorstellungsvermögen zuständig ist.

Waren wirklich alle US-Präsidenten Linkshänder?

Alle nicht, aber der Großteil! Fünf von sieben US-Präsidenten seit 1974 waren bzw. sind Linkshänder: Gerald Ford, Ronald Reagan, George Bush senior, Bill Clinton und Barack Obama. Obamas letzter Gegner John McCain ist ebenfalls einer.

Den Bericht aus dem Ö3-Wecker kannst du hier nachhören:

„Ö3-Wecker“ mit Philipp Hansa, 13. August 2018