BAWAG: Aufregung um Bankomatgebühren

Die BAWAG hat Tausende Kunden angeschrieben und sie vor die Alternative gestellt: Entweder sie steigen auf ein neues, teureres, Kontomodell um oder ihr altes Konto wird gekündigt.

Bankomatabhebungen und andere Automatentransaktionen sind bei diesen Alternativkonten, zumindest bei den zwei billigeren Varianten, aber nicht mehr gratis: Ab der zweiten beziehungsweise sechsten Transaktion pro Monat sind Extragebühren zu berappen. Mehr dazu in ORF.at

Stellungnahme der BAWAG

„Das vorrangige Ziel ist es, die betroffenen Kunden von den Vorteilen der aktuellen KontoBox-Modelle und damit von einem Produktwechsel zu überzeugen. Die BAWAG P.S.K. entwickelt ihr Angebot laufend weiter und passt es an sich ändernde Kundenbedürfnisse und Rahmenbedingungen an, dazu gehören von Zeit zu Zeit auch Sortimentsbereinigungen wie diese“, so die BAWAG in einer Stellungnahme gegenüber der ORF-Redaktion von „Heute Konkret“.

Ganze Stellungnahme der BAWAG zu Bankomatgebühren

BAWAG Schild

Roland Schlager / APA / picturedesk.com

„Ö3-Wecker“ mit Robert Kratky, 11. November 2016 (APA/CC)