Wiese

unsplash.com/Vector Beast

Mit dieser App wirst du Naturforscher

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) beobachtet nicht nur das Wetter, sondern auch die klimatische Veränderung der Pflanzen und Tiere. Und damit das in Zukunft noch besser klappt, braucht die ZAMG jetzt dich!

Das geht relativ easy: Aus dem Haus, schnell zur Schule oder in die Arbeit – ein kleiner Blick in die Wiese oder auf so manchen Baum reicht, in die App eintragen und schon wirst du quasi zum Mini-Forscher.

Die ZAMG ist nämlich prinzipiell schon auf möglichst viele und zukünftig immer mehr Daten angewiesen, um gute Prognosen zu erzielen und wichtige Rückschlüsse auf Witterungsverläufe und Klimaänderungen ziehen zu können.

Wald

unsplash.com/Adrien Tutin

Und da es bei Weitem nicht genug Forscherinnen und Forscher gibt, ist nun die Bevölkerung dazu aufgeordert, regelmäßig ihre Beobachtungen von Pflanzen und Tiere mitzuteilen.

Diese Aufzeichnungen gehen in internationale Datenbanken ein und werden unter anderem in der Klimaforschung genutzt.

Sigi Fink hat die App heute im Ö3-Wecker erklärt:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

So geht’s

Lade die App kostenlos auf dein Smartphone und registriere dich. Und schon kannst du loslegen mit deinen Beobachtungen!

Wenn du zum Beispiel eine Rosskastanie siehst, suchst du die in der App, beschreibst kurz, was der Baum tut (z.B.: Knospenaufbruch oder Austrieb), machst ein Foto, einen Kommentar und schickst das ganze an die Forscherinnen und Forscher der ZAMG. Außerdem siehst du alle Einträger auf einer Landkarte.

„Ö3-Wecker“ mit Robert Kratky, 16.03.2018 (APA/SF/MK)