Erben haben Recht auf digitalen Nachlass

Ein Urteil des deutschen Verfassungsgerichtshofes in Karlsruhe stellt in einem Urteil fest, dass die Eltern einer Verstorbenen das Recht darauf haben, auf deren Facebookaccount zugreifen zu dürfen.

Es ist ein tragischer Fall, der Facebook heute in Deutschland eine Gerichtsniederlage beschert hat. Der deutsche Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die Eltern eines verstorbenen Mädchens Zugriff auf den Account der Tochter bekommen müssen. Die wollten so herausfinden ob es tatsächlich ein tödlicher U-bahn-Unfall war oder doch etwas Anderes hinter dem Tod der damals 15 Berlinerin steckt.

Laut der Urteilsverkündung ist das Erbrecht stärker als das Briefgeheimnis. Der Gerichtshof hält ausdrücklich fest, dass man als Nutzer damit rechnen muss, dass die Erben einmal Zugriff auf Nachrichten und andere private Inhalte bekommen.

Karl Glatt, der juristische Leiter beim Internet-Ombudsmann meint, dass man am besten irgendwo festhalten soll, was später einmal mit dem digitalen Nachlass passieren soll.

Die ganze Story zum Nachhören gibt’s hier:

Die Ö3-Drivetimeshow mit Olivia Peter und Tom Filzer, am 12. Juli 2018 (Puntigam/NES)