Adrenalinkick und Abkühlung im Beach-Village

8.000 Sitzplätze gibt es am Center-Court des Beachvolleyball-Majors auf der Wiener Donauinsel. Wer drinnen keinen Platz mehr bekommt, kann sich vor den Toren im Beach-Village einen Adrenalinkick oder eine Abkühlung holen.

Die Plätze im Center-Court sind heißbegehrt. Tickets gibt es keine zu kaufen, es gilt das Prinzip: First come, first serve! Wer es nicht rechtzeitig ins Stadion schafft, kann sich allerdings im Beach-Village vergnügen. Neben dem 30 Meter hohen „Skyshooter“, kann man auch eine Runde bouldern, mountainbiken oder wer es ganz kühl mag, ein Eisbad nehmen.

Skyshooter: Adrenalin pur

Wer sich auf über 30 Meter in die Luft katapultieren lassen möchte, sollte einen starken Magen haben und auch ein bisschen Zeit mitbringen. Denn viele Besucher starten ihren Tag mit einem Adrenalinkick im Beach-Village, die Warteschlange hält sich aber dennoch in Grenzen.

Ö3-Reporterin Veronika Kratochwil hat den Skyshooter getestet.

Skyshooter

Hitradio Ö3

Der Skyshooter ist nichts für schwache Nerven

Skyshooter auf der Donauinsel

Hitradio Ö3

Badevernügen im 29 Grad warmen Wasser

Begehrt ist auch der Pool im Village. 10x5 Meter ist er groß, das Wasser hat mittlerweile eine Temperatur von etwa 29 Grad. Dennoch nutzen viele Beachfans die Möglichkeit, einen kurzen Sprung ins Wasser zu machen um der Hitze zu entkommen. Nach 50-Minuten wird das Becken geleert und neue Badegäste dürfen den Badespaß auf der Donauinsel genießen.

Pool

Hitradio Ö3

Wem die Temperaturen zu schaffen machen, kann ein Eisbad nehmen. Zwei Badewannen, gefüllt mit eiskaltem Wasser stehen im Beach-Village bereit. Nur die härtesten schaffen es tatsächlich, gute 30 Sekunden auszuharren. Die Abkühlung ist gewiss!

Begeisterte Boulder trotz großer Hitze

Boulderwand

Hitradio Ö3

Wer es etwas sportlicher angehen möchte, der kann entweder bouldern gehen oder auch Mountainbikes ausprobieren.

Mountainbike

Hitradio Ö3

Ö3-Supersamstag mit Tom Kamenar, 4. August 2018 (VK)