Mode mit Botschaft: Ein eigenes Modelabel mit 17

In einem Wohnzimmer bei Hausmannstätten südlich von Graz sind zwei junge Männer auf den Spuren von Karl Lagerfeld unterwegs - fest entschlossen ein eigenes Modelabel zu gründen und damit auch etwas zu verändern. Ö3 Reporter Johann Puntigam hat die zwei besucht.

„Immaculate Clothing“ soll das Label heißen. Lukas Groicher will es gemeinsam mit seinem besten Freund gründen und betreiben. Entstanden ist es im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Hausmannstätten bei Nico zu Hause.

Mode mit Botschaft

Die zwei gemeinsam wollen über die Mode auch Botschaften vermitteln. Nico:„Besonders sehr kritische Themen, bei denen weggeschaut wird, wollen wir durch unsere eigenen Ideen, durch unsere eigenen Gefühle und Emotionen aufgreifen und sie auf unsere Weise in Mode umwandeln."

Lukas: „Wir wollen die Modewelt ein bissi auf den Kopf stellen. Es geht immer um Oberflächlichkeit in der Mode und wir wollen genau das Gegenteil zeigen.“

Immaculate Clothing

Hitradio Ö3 / Johann Puntigam

Die beiden Burschen im Vordergrund sind Lukas (rechts) und Nico (links). Sie haben „Immaculate Clothing“ gegründet.

Erste Kollektion zum Thema „Depression im Jugendalter“

Jede Kollektion soll ein eigenes Thema behandeln. Die erste wird „Melancholic Collection“ heißen. Dabei wird Depression im Jugendalter behandelt. Dies geschieht vor allem mit Hilfe der Designs und auch Schriftzüge - hauptsächlich auf T-Shirts Kappen und Hoodies.

Dabei geht es laut Lukas aber um mehr als nur Aufdrucke: „Wir produzieren Fair Trade und mit Bio-Baumwolle und dann machen wir die Schnittzeichnungen mit unseren Partnern. Natürlich alles mit eigenen Designs und Schnitten.“

Geheime Designs

Wie genau die Teile ausschauen ist noch geheim - am 7. September gibt’s im Grazer Thalia eine Modenschau. Finanziert werden soll die Produktion dann über Crowdfunding. Unterstützung kommt von vielen Freunden.
Lukas: „Wenn ich ich morgen 35.000 Euro kriege, startet nächste Woche die Produktion.“

Hier kannst du den Bericht nachhören:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Übersicht über alle „Österreich kann“-Projekte

HIER kannst du dir alle „Österreich kann“-Projekte und -Ideen anschauen.

Die Ö3-Drivetimeshot mit Olivia Peter und Tom Filzer, am 30. August 2018 (Johann Puntigam)