Wie funktioniert eigentlich die Nation’s League?

Alle 55 Mitglieder der Europäischen Fußball-Union UEFA machen mit. Die Teams werden in vier Ligen aufgeteilt. Ausschlaggebend ist die UEFA-Koeffizienten-Rangliste.

Ö3-Sportreporter Adi Niederkorn hat die Nation’s League im Ö3-Wecker für dich zusammengefasst:

In den Ligen A und B spielen je zwölf Mannschaften, in der Liga C sind 15 und in der Liga D 16 Mannschaften mit dabei. Die Gruppenphase beginnt am Donnerstag (06.09.) und endet im November.

Das Finalturnier steigt im Juni 2019. Alle zwei Jahre soll es die Nations League geben. Die Teams jeder Gruppe treten in Hin- und Rückspiel gegeneinander an. Die Sieger der Gruppen in der Liga A sind für das Finalturnier im Juni 2019 qualifiziert.

Die vier Gruppenletzten steigen ab und müssen beim Turnier 2020/21 in der Liga B spielen. Die Gruppensieger der Liga B steigen auf. Auch für die Ligen C und D gibt es diese Auf- und Abstiegsregelung. Die Qualifikation für das EM Turnier 2020 mit 24 Teams sieht so aus: Es wird zehn Fünfer- beziehungsweise Sechser-Gruppen geben.

Der Sieger und der Zweite einer jeden Gruppe fährt zur EM - also 20 Teams. Da es 13 Gastgebernationen gibt, ist keine Mannschaft automatisch qualifiziert. Vier Plätze bleiben also frei, die über die Nations League vergeben werden. Und zwar an Teams, die in der „normalen“ Qualifikation gescheitert sind.

Das passiert in Play-off-Spielen im März 2020, an denen die 16 Gruppensieger teilnehmen. Jede Liga hat ihren eigenen Play-off-Weg mit je vier Teams. Die Mannschaften einer jeden Liga bleiben also unter sich. Es wird zwei Halbfinals und ein Finale geben.

Die Sieger der vier Play-off-Wege haben ihr EM-Ticket sicher. Das bedeutet, dass sich auch aus der schwachen Liga D mit Teams wie Aserbaidschan, Luxemburg, Liechtenstein, Andorra, San Marino und Gibraltar auf jeden Fall ein Land für die EM 2020 qualifizieren wird.

Sollte sich ein Gruppensieger zuvor schon über den „normalen“ Weg qualifiziert haben, dann übernimmt der Zweite seinen Platz in den Play-offs oder auch der Dritte.

Falls sich in der Liga A am Ende nur drei Play-off-Teilnehmer finden - und das ist in dieser starken Liga ja durchaus möglich - dann geht der freie Play-off-Platz an ein Team der Liga B.

„Ö3-Wecker“ mit Robert Kratky, 10. September 2018 (Gerhard Prohaska)