Daniel Küblböck

Christoph Hardt / Action Press / picturedesk.com

Keine Hoffnung mehr für Daniel Küblböck

Nach knapp zwei Tagen hat am Montag die kanadische Küstenwache die Suche nach dem früheren DSDS - Star im Nordatlantik eingestellt. Daniel Küblböck - Eine Karriere zwischen der großen Bühne des Showbiz und skurrilen Schlagzeilen.

Ö3-Reporterin Denise Roithmair hat im Ö3-Wecker die Schlagzeilen der letzten Jahre zusammengefasst

Er ist privat auf dem Kreuzfahrtschiff AidaLuna von Hamburg nach New York unterwegs gewesen- seit Sonntag früh wird der 33 jährige auf hoher See vermisst. Laut der Rostocker Reederei Aida Cruises dürfte er wohl absichtlich 200 Kilometer vor der kanadischen Küste von einem Aussichtsdeck des Schiffes ins Meer gesprungen sein.
Die Überlebenschancen seien laut Rettern zu gering, das Meer vor Neufundland hat nur 10 Grad, außerdem herrscht dort extrem starke Strömung, so ein Sprecher der kanadischen Küstenwache. Insgesamt haben vier Schiffe und zwei Flugzeuge eine Fläche von 4200 Quadratkilometern abgesucht.

Auf Instagram zeigte sich Küblböck zuletzt immer mehr als Frau

Musikalisch ist es in den letzten Jahren eher ruhig geworden um den einstigen, schrägen DSDS Kandidaten. Auf einem seiner letzten Bilder auf Instagram zeigt sich Daniel Küblböck in seiner Schiffskabine. Geschminkt, er trägt viel Schmuck und ein beiges Kleid. Auf einem nicht-verifizierten Account postet er offenbar seit ein paar Wochen Bilder von sich als Frau immer wieder mit dem Hashtag #transsexuell und #Frauensindstark.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#transexuelle #transformation #shopping

Ein Beitrag geteilt von rosa_luxemburg (@rosa_luxem) am

Zukunft als Frau?

Ob Daniel Küblböck als Frau leben wollte, darüber wird derzeit gerätselt. Im Netz kursieren auch Gerüchte, wonach Küblböck wegen Mobbings an der Schauspielschule, an der er zuletzt studiert hat mit psychischen Problemen zu kämpfen gehabt haben soll. Zu seiner seelischen Verfassung meldet sich am Montag auf Instagram auch sein Mentor zu Wort, DSDS-Chefjuror Dieter Bohlen.

Heftiger Shitstorm gegen Bohlen

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Daniel Küblböck #anzeige

Ein Beitrag geteilt von Dieter Bohlen mit Carina (@dieterbohlen) am

Heftiger Shitstorm gegen Bohlen

Wenn man mit einem Outfit daneben greifen kann, dann ist es dieser Pulli. Ziemlich geschmacklos finden viele User. Während des Statements trägt Bohlen einen Pullover mit der Aufschrift “Be One With The Ocean” – “Sei eins mit dem Ozean”. Bohlen hat mittlerweile auf den Shitstorm reagiert. „Das ist völlig falsch rübergekommen“ versichert er.

Küblböck – schräger Paradiesvogel, der polarisiert

Der damals 17 jährige wird bei DSDS dritter und begeistert die Massen. Nach der Castingshow ist der gebürtige Bayer mit den kreischend-bunten Outfits in unzähligen deutschsprachigen TV Show zu sehen und wird als Ulknudel bekannt. Mit der Single „You drive me crazy“ , die von Dieter Bohlen produziert wurde, gelingt Daniel Küblböck ein Nummer Eins-Hit. Er schafft es damit an die Spitze der deutschen Charts. Aber Küblböck polarisiert auch extrem, bewegt sich mit seinem Auftreten oft hart an der Geschmacksgrenze. Mit einem grotesken halb-dokumentarischen Kinofilm übers ein Leben „Daniel Küblböck der Zauberer“ sorgt er bei vielen für irritiertes Kopfschütteln.

Bei einem schweren Autounfall, in den Küblböck ohne Führerschein verwickelt ist, wird er 2004 schwer verletzt. Später folgen die Teilnahmen am „Dschungelcamp“ und die Tanzshow „Lets Dance“ 2015. Mit einem Ausflug in den Jazz und immer trendigeren Outfits versucht der Entertainer sein Trash-Image los zu werden, seine letzten Singles bleiben aber kommerziell weitgehend unbekannt.

Investment in Solarenergie und Adoption

Nicht mit der Musik sondern mit Investments verdient er in den letzten Jahren hauptsächlich sein Geld: mit seiner Firma Positive Energie GesmbH investiert er in eine Solaranlage in Bayern und wird nach eigenen Angaben Millionär. Skurril mutet dann die Adoption durch die sehr viel ältere Immobilien-Unternehmerin Kerstin Elisabeth Kaiser an. Er übernimmt den Namen seiner Adoptivmutter, die er in der Öffentlichkeit Omi nennt, und die ihn angeblich zum Alleinerben eines Millionenvermögens macht. Zuletzt lebt er auf Mallorca und in Berlin.

Prominente und Fans zeigen sich seit Tagen geschockt vom Verschwinden des Sängers.

Notrufnummer:

Anonymen Rat und Hilfe im Krisenfall bietet unter anderem die
Ö3-Kummernummer: 116 123
Rat auf Draht: 147
Telefonseelsorge: 142

„Ö3-Wecker“ mit Robert Kratky, 11. September 2018 (Denise Roithmair)