Massenmail nach missglücktem Date an über 200 Nicoles

Carlos Zetina hatte nach einer Verabredung mit einer niederländischen Austauschstudentin an der Uni in Calgary nur den Vornamen und eine falsche Telefonnummer in der Tasche, ließ sich davon aber nicht abschrecken. Durch seine Aktion haben sich Dutzende gleichnamige Studentinnen kennengelernt.

Carlos Zetina schrieb 246 Nicoles auf dem Campus der Universität ein E-Mail mit dem Betreff: „Habe dich gestern Abend getroffen und du hast mir die falsche Nummer gegeben“. Daraus entwickelte sich ein eigenes Nicole-Netzwerk auf Facebook. Unter „Nicole von gestern Abend“ ist dadurch ein lebhafter Chat unter lauter Frauen mit dem Namen Nicole entstanden. Etwa 15 von ihnen haben sich sogar persönlich verabredet.

Am vergangenen Freitag wurde dann auch die gesuchte Nicole von einer Freundin auf die neue soziale Bewegung aufmerksam. Sie soll nun beim nächsten Nicole-Abend dabei sein. Auch Zetina bekam, was er wollte: Eine weitere Verabredung in der kommenden Woche. Allerdings ohne die anderen Nicoles. (DEU)