Ross Edgley

South West News Service Ltd / Action Press / picturedesk.com

Brite schwimmt als 1. Mensch um Großbritannien herum

Als erster Mensch der Welt ist der Brite Ross Edgley einmal um Großbritannien herum geschwommen. Am Sonntag kam er nach fünf Monaten auf hoher See in Margate im Südosten Englands an, wie sein Sponsor Red Bull mitteilte.

Für die 2882 Kilometer lange Strecke brauchte der 33-Jährige demnach 157 Tage. Erschwert wurde das Abenteuer durch eisiges Wasser, starke Strömungen, Unwetter und Begegnungen mit Frachtern, Haien und Quallen.

Edgley startete am 1. Juni in Margate und schwamm im Uhrzeigersinn einmal um das britische Festland herum. „So viele Leute haben mir gesagt, dass es nicht zu schaffen ist“, sagte Edgley, als er wieder in der Hafenstadt ankam.

Dokumentiert wurde der Rekordversuch mit einem Video-Blog, begleitet wurde Edgley von dem Segler Matthew Knight auf einem Katamaran. Der 33-Jährige schwamm bis zu zwölf Stunden am Tag, litt unter Schulterschmerzen und scheuerte sich an seinem Neoprenanzug wund. Um die Tortur durchzustehen, aß er mehr als 640 Bananen.

In der ersten Woche durchschwamm Edgley die Straße von Dover - der engste Teil des Ärmelkanals ist eine der am stärksten befahrenen Schifffahrtsrouten weltweit. Nach 20 Tagen wurde er von Quallen attackiert - und schützte sein Gesicht fortan mit einer Maske. Als er im August Schottland erreichte, schwamm ein Riesenhai neben ihm her.

Nach Angaben von Red Bull hat der 33-Jährige bei seiner Tour gleich vier Weltrekorde gebrochen: Er schwamm als erster Mensch die gesamte Südküste Englands entlang und stellte nach 74 Tagen den Rekord für die längste Schwimmtour in Etappen im Meer ein. Außerdem ist er am schnellsten von Land’s End im Südwesten Englands bis John O’Groats im Norden Schottlands geschwommen. Der vierte Rekord ist den Angaben zufolge nun die Großbritannien-Umrundung.

Edgley hat schon an mehreren absurden Rekordversuchen teilgenommen: Er lief einen Marathon und zog dabei einen 1,4 Tonnen schweren Kleinwagen hinter sich her. Außerdem kletterte er so lange an Seilen hoch, bis er zusammengenommen die Höhe des Mount Everest erreichte.

(AFP)