Präsident Obama mit seiner Frau Michelle Hand in Hand

Xinhua / Eyevine / picturedesk.com

Michelle Obama Biographie: Paartherapie & Fehlgeburten

Begleitet von enormem Medienwirbel ist am Dienstag das neue Buch der früheren First Lady Michelle Obama im US-Buchhandel erschienen. Überraschend ehrlich schreibt sie über schwierige Zeiten in ihrem Leben. Wie eine Paartherapie ihre Ehe gerettet hat und auch darüber, wie sie mit ihren zwei Fehlgeburten umgegangen hat.

Das Werk brach nach US-Medienberichten bereits vor seiner Veröffentlichung Rekorde. Mit 57 Millionen Euro casht Michelle Obama mit ihrer Biographie „Becoming“ mehr ab, als alle bisherigen Präsidenten. Es ist ein neuer Rekord!

13 Stadien füllt sie mit ihrer bevorstehenden Lesetour, die am Dienstag in ihrem Heimatort Chicago gestartet ist. Wer noch ein Ticket haben möchte, muss auf dem Schwarzmarkt bis zu 7 000 Euro zahlen.

Der Beitrag aus dem Ö3-Wecker zum Nachhören:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Unter dem Titel „Becoming“ („Werden“) beschreibt die 54 Jahre alte Ehefrau von Ex-Präsident Barack Obama ihren Werdegang - von der Kindheit im rauen Süden Chicagos bis ins Weiße Haus.

Obama hatte zuvor bereits andere Bücher veröffentlicht, darunter 2009 eine Abhandlung über ihre Rolle als First Lady („In Her Own Words“) und 2012 ein Werk zu gesunder Ernährung am Beispiel des von ihr angelegten Gartens für die Küche des Weißen Hauses.

Das neue, 421 Seiten umfassende Buch beschreibt nun ihre Person - illustriert mit zahlreichen Bildern aus dem privaten Familienalbum. „Ich bin kein politischer Mensch“, betont sie in dem Buch. Die Juristin beschreibt aber durchaus, wie sie die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten und Nachfolger ihres Mannes mitgenommen habe - und welche Privilegien ihr und ihrer Familie die Zeit im Weißen Haus eingebracht habe.

„Bis vor kurzem war ich First Lady der Vereinigten Staaten - ein Job, der nicht einmal offiziell ein Job ist, der mir aber nichtsdestotrotz eine Plattform ermöglicht hat, wie ich es mir nicht hätte vorstellen können.“

Obama war in den vergangenen Tagen in den USA auf eine großangelegte Promotion-Tour für das neue Buch gegangen. Sie trat in zahlreichen Talkshows auf, ließ sich interviewen und nahm an Podiumsdiskussion teil. Ihr Verlag Crown hatte bereits vor knapp einer Woche Auszüge mit Highlights aus dem Buch veröffentlicht.

In diesen Passagen sprach sie über eine Fehlgeburt und ihren Zorn auf Trump, der durch falsche Anschuldigungen gegen ihren Ehemann ihre Familie in Gefahr gebracht habe.

(apa/ Anastasia Lopez)