Zilj zeigt verbundene Hand nach Briefbombe

ORF

5. Dezember: Die Briefbombe an Helmut Zilk

Erstaunlich, was in Österreich und der Welt im Laufe der Zeit so alles passiert und woran man sich oft nur noch schemenhaft erinnern kann. Ö3 dreht virtuell am Rad der Zeit und bringt Sie zurück an die Orte der großen Weltpolitik, der schrecklichen Katastrophen, aber auch der unglaublich schönen Momente. Steigen Sie ein und fiebern Sie mit, wenn wir mit Ö3 entspannt durch die Zeit reisen.

Von und mit Norbert Ivanek

Ende der 70er ist der kalte Krieg zwischen dem Westen und dem Osten noch in vollem Gange. Wer schneller und besser ausgerüstet ist, könnte im Ernstfall den entscheidenden Vorteil haben, so die Diktion. Heute vor genau 40 Jahren will die NATO mit einem neuen Frühwarnsystem punkten.

Am 5. Dezember 1978 - zwischen den USA und der Sowjetunion herrscht noch tiefste Eiszeit - führt die Nato, der Nordatlantikpakt der westlichen Verbündeten, das Frühwarn- und Leitsystem AWACS ein. Ein fliegendes Radarsystem, dessen Herzstück eine speziell umgebaute Boeing 707 ist. Es ist das größte bis dato gemeinsam finanzierte Beschaffungsprogramm, das von der Nato durchgeführt wird.

15 Jahre später ist der kalte Krieg Geschichte, doch Österreich zittert jetzt vor einem Unbekannten, der heimtückische Briefbomben verschickt. Am 5. Dezember 1993 öffnet auch Wiens Bürgermeister unbedarft einen dieser Bombenbriefe. Es ist der 5te der - wie wir heute wissen - nur ersten Briefbombenserie. Helmut Zilk wird durch die Explosion schwer verletzt und muss notoperiert werden.

Das Ö3-Zeitreisevideo des Tages:

4 Jahre noch sollte der Täter Franz Fuchs seine gefährlichen Briefe verschicken bis er sich irrtümlich selbst verrät und schließlich in seiner Zelle erhängt.

Nachhören: Die Ö3-Zeitreise vom 5. Dezember 2018:

Der Ö3-Zeitreisehit des Tages: Pet Shop Boys 1993 - Go West

Die letzte Folge:

Die Ö3-Zeitreise am 4. Dezember

Norbert Ivanek ist der Ö3-Zeitreiseleiter:

Ö3-Reporter Norbert Ivanek

Walter Dunger/Hitradio Ö3

Ö3-Reporter Norbert Ivanek

Gefühlvoll wühlt er sich täglich durch 50 Jahre Ö3-Archiv und findet prompt Erstaunliches, Interessantes aber auch Überraschendes. Die Ö3-Zeitreise entführt Sie in die Höhen und Tiefen des Lebens, in glückliche und traurigere Momente, in absolute Highlights und tiefschwarze Nullpunkte. Ö3 war und ist für Sie immer mit dabei mitten im Geschehen und direkt am Puls der Zeit.

„Ö3-Wecker“ mit Philipp Hansa, 5. Dezember 2018 (NI)