Trumps Gast schläft während Rede einfach ein

Jeder amerikanische Präsident darf zu seinen „State-of-the-Union“-Reden Ehrengäste einladen. Donald Trump hat dieses Jahr zwei Kinder eingeladen - die Kinderaktivistin Grace Eline und seinen Namensvetter Joshua Trump.

Der 11-jährige Bub aus Delaware wurde in der Schule wegen seines Namens gehänselt, und Donald Trump wollte ihm mit der Einladung darüber hinweg helfen.

Joshua Trump war von der Rede aber gar nicht begeistert - und ist einfach währenddessen gemütlich eingeschlafen. Nicht einmal die vielen Zwischenapplause störten ihn bei seinem gemütlichen Schläfchen.

Das Internet feiert den Burschen jetzt als Helden der Trump-Gegner:

„Joshua Trump repräsentiert das wirkliche Amerika“

Dieser User solidarisiert sich mit dem Burschen: „Wir waren alle Joshua Trump während der Rede von Präsident Trump (keine Verwandtschaft)“

Manche bewundern den Jungen auch einfach nur:

„Ö3-Wecker“ mit Robert Kratky, am 7. Februar 2019 (NES)