Paket
Post

Alfred Hofer / ChromOrange / picturedesk.com

Service für Onlineshopper: Post stellt alle Pakete selbst zu

Wir kennen es doch alle. Man bestellt online: ein Paket kommt dann mit der Post, das andere landet im Paketshop und das Dritte wird dann bei einem Nachbarn abgegeben. Die Österreichische Post hat seit Mittwoch ein neues Service am Start: „Alles Post“ - das soll es für alle, die gern online shoppen, vereinfachen. Onlineshopper und Ö3-Reporter Michi Heininger hat sich das Service genauer angeschaut.

Das Prinzip ist easy: Völlig egal wo du online bestellst und mit welchem Paketzusteller ausgeliefert wird, es landet alles erst mal in EINER Sammelstelle. Die letzten paar Meter bis zu deiner Haustür werden dann in jedem Fall von der österreichischen Post übernommen. Das ist aber kein Muss - das Service kannst du freiwillig abschließen, wenn du bis jetzt mit anderen Paketzustellern eher nicht zufrieden gewesen bist.

Online registrieren und mit neuer Adresse shoppen

Aktuell sind die ersten drei Monate gratis. Nach der Registrierung bekommst du eine eigene Adresse und ID zugewiesen. Die gibst du dann beim Kauf im jeweiligen Onlineshop an. Alle deine Pakete werden dann im Verteilerzentrum angenommen und gesammelt. Sobald das passiert ist, übernimmt übrigens auch die Post die Haftung für das Paket. Beschädigte Sendungen werden erst gar nicht angenommen.

Österreichische Post

W. Streitfelder für Österreichische Post AG

Service nicht für jede Bestellung geeignet

Wenn es zum Beispiel wirklich schnell gehen soll, rät auch die Post selbst davon ab, das Service in Anspruch zu nehmen. Das Paket braucht von der Sammelstelle zu dir nach Hause nochmal 1-2 Werktage.
Außerdem ist das Service nach den ersten drei Monaten kostenpflichtig. In einem 12-Monats-Abo um 39,90 Euro sind insgesamt 40 Sendungen pro Jahr inkludiert. Für Vielbesteller kann das also eher schwierig werden. Du kannst aber natürlich bei jeder Bestellung selbst entscheiden, ob du dir das Paket ganz normal zu dir nach Hause bestellst, oder ob du das Service von „Alles Post“ in Anspruch nimmst.

Wichtig zu wissen: Trotz des Abos bleiben natürlich die ursprünglichen Versandkosten des Paketzustellers bestehen. Das Service kann außerdem nur für Warensendungen bis zu 510,- Euro genutzt werden.

Generell ausgenommen sind:

  • Sendungen außerhalb der Post Standardmaße: maximale Länge 200 cm und maximales Gurtmaß 360 cm (=Länge + Umfang)
  • Sendungen schwerer als 31,5 kg
  • Sendungen mit Geldbetragszahlung an Zusteller (z. B. Nachname, Zoll, etc.)
  • Sendungen mit Gefahrengut
  • Einschreiben
  • Sendungen, die nur der Empfänger persönlich entgegennehmen darf (z. B. Handys inkl. zu unterzeichnendem Vertrag)

Häufige Fragen dazu hat die Post auch hier für dich nochmal zusammengefasst

Hier kannst du den Bericht nachhören:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

„Ö3-Supersamstag“ mit Tom Filzer, 9. März 2019 (Michi Heininger/Post)