Snowbombing in Mayrhofen im Zillertal

Jenna Foxton

20 Jahre Snowbombing: Die Briten kommen!

Es gilt als die größte und wohl auch durchgeknallteste Winterabschlussfete in den Alpen. 6000 Briten, die es in Mayrhofen im Zillertal ordentlich zum Winterabschluss krachen lassen.

Vor 20 Jahren kamen die ersten Briten für Party und Snowboardspaß zum Saisonende nach Mayrhofen, inzwischen hat der Event so etwas wie Kultstatus. Beginnend beim Einzug, dem Road Trip am ersten Tag, bis zu den großen Abschlusskonzerten.

Snowbombing in Mayrhofen im Zillertal

Andreas Lackner

Prodigy, Liam Gallagher & Fatboy Slim

Auf dem Berg gibts DJs und Party, im Tal die fetten Beats - an die 100 Partys, DJs und Live-Bands. Prodigy war schon hier, so wie auch Liam Gallagher, heuer kommt u.a. Fatboy Slim. Viele der Briten und Fans aus Übersee bis Australien, die extra für die Woche anreisen, haben übrigens kaum Snowboarderfahrung - aber Hauptsache Party.

Snowbombing in Mayrhofen im Zillertal

Jenna Foxton

Entspannte Locals & Hans the butcher

Vor 20 Jahren wurden die ersten „Snowbomber“ noch etwas kritisch von den Einheimischen beäugt, inzwischen hat sich die gute Stimmung durchgesetzt. Für viele ist es das Highlight der Saison, auch weil die Gäste dermaßen ungewöhnlich, aber doch britisch zuvorkommend sind. So etwas wie das Maskottchen ist übrigens Hans the Butcher. Der Metzger gegenüber der Talstation wird seit fast 20 Jahren von den Snowbombern belagert und ist zum heimlichen Maskottchen geworden.

View this post on Instagram

#hansthebutcher #meatheaven #snowbombing

A post shared by Sophie Brown (@sophiepoyntzbrown) on

Snowbombing in Mayrhofen im Zillertal

Andreas Lackner

Gewinn für die Region

Und für die Region sind die 6000 Snowbomber zur ruhigsten Zeit vor Ostern natürlich perfekt für die Saisonverlängerung, freut sich Andreas Lackner, Chef vom Tourimsusverband. „Wenn andere Regionen in den ruhigen Wochen vor Ostern praktisch den Gehsteig nach oben klappen, gehts bei uns nochmal richtig rund“, freut sich der Touristiker.

Hier kannst du den ganzen Bericht nachhören:

„Ö3-Wecker“ mit Robert Kratky, 9. April 2019 (Wolfgang Böhmer)