Seiler und Speer

Walter Dunger/Hitradio Ö3

Ausreden: Was sich die Polizei alles anhören muss

„Herr Inspektor“ heißt der neue Hit von Seiler und Speer. Was krative Ausreden betrifft, müssen sich Österreichs Polizisten wirklich einiges anhören. Ö3-Reporterin Lisa Rümmele hat nachgefragt.

Hand aufs Herz: Hast du das auch schon mal gesagt: „Tut ma laad, Herr Inspektor, aber davon was ich nix.“ Schon mal geschwindelt bei einer Verkehrskontrolle? Wir haben uns umgehört, hier ein Best-of der Klassiker: „Die Sonne hat mich geblendet!“, „Hab das gar nicht gesehen!“, „Dieses Schild ist mir noch nie aufgefallen!“, „Bin leider zu schnell unterwegs, meine Oma liegt krank im Spital...“

Polizei im Einsatz

Jeff Mangione / KURIER / picturedesk.com

Je nach Empathie des Polizisten kann man mit solchen Ausreden tatsächlich durchkommen. Sicher ist: die Polizei kennt die Ausreden. Auch der Polizeibeamte Horst Spitzhofer von der LPD Vorarlberg hat sie alle durch, diese hier, hat ihm besonders gut gefallen: „Da hat mir ein Autofahrer mit leidvoller Miene gesagt, dass ihn seine Frau verlassen würde, wenn er nicht rechtzeitig zum Essen heimkäme.“

Ob der Autofahrer damit durchgekommen ist?

Hier kannst du die besten Ausreden nachhören:

Seiler und Speer haben „Herr Inspektor“ im „Ö3-Wecker“ vorgestellt

Hier kannst du nachlesen, was die beiden selber über ihren Song sagen.

Ö3-Wecker mit Robert Kratky, 10. April 2019 (LR)