Tunnel Rannersdorf ab erster Juniwoche wieder offen

Wann kann ich wieder ganz normal durch den Tunnel Rannersdorf? Das denkst du dir vielleicht wenn du regelmäßig auf der S1 bei Schwechat unterwegs bist. Seit einem LKW Brand direkt im Tunnel vor 2 ½ Wochen ist die Röhre Richtung Vösendorf komplett gesperrt. Die ASFINAG setzt alles daran, den Tunnel schnellstmöglich wieder zu öffnen. Ö3-Reporter Michi Heininger hat heute die Chance gehabt, direkt in den Tunnel reinzugehen und hat sich für dich angeschaut, wie die Sanierungsarbeiten laufen.

Großes Ziel der ASFINAG ist es, den Tunnel wieder befahrbar zu machen. Daran wird gerade wirklich mit Hochdruck gearbeitet. Um die 50 Menschen arbeiten rund um die Uhr im 24-Stunden Schichtbetrieb.

Hör dir hier nach, wie es den Arbeitern im Tunnel gerade geht und was noch alles auf ihrer Todo Liste steht. Ö3-Reporter Michi Heininger war direkt im Tunnel mit dabei:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Aktuell werden gerade die Tunnelwände mit Hochdruckreinigern vom Ruß befreit und neu beschichtet. Außerdem müssen Beleuchtung und Belüftungssystem neu gemacht werden.

Damit auch nach der Sanierung wieder für Sicherheit gesorgt ist, wird die Brandmeldeanlage wieder hergestellt und auch die Videoüberwachung muss neu in Stand gesetzt werden. Schicht für Schicht müssen die beschädigten Betonteile abgetragen werden.
Direkt über der Brandstelle hat außerdem die Tunneldecke aufgemacht werden müssen.

Tunnel ab erster Juniwoche wieder offen

Bis zur ersten Juniwoche will man das aber soweit hinkriegen, dass man den Tunnel zumindest befahren kann, hat uns ASFINAG Geschäftsführer Andreas Fromm bestätigt. Die restlichen Arbeiten passieren dann, während täglich wieder um die 30.000 Autos durch den Tunnel fahren. Bis Anfang September sollen dann alle Arbeiten komplett abgeschlossen sein. Kosten wird die Sanierung um die 3 Millionen Euro.

Ö3-Reporter Michael Heinnger

Hitradio Ö3

Ö3-Reporter Michi Heininger vor Ort

„Ö3-Journal um 12“ mit Nina Wally, 15. Mai 2019 (Michi Heininger)