Unfall: Hochgeschwindigkeitszug Conrad Röntgen

ORF

03. Juni: Hochgeschwindigkeitszug ICE entgleist

Erstaunlich, was in Österreich und der Welt im Laufe der Zeit so alles passiert und woran man sich oft nur noch vage und schemenhaft erinnern kann. Ö3 dreht virtuell am Rad der Zeit und bringt dich zurück an die Orte der großen Weltpolitik, der schrecklichen Katastrophen, aber auch der unglaublich schönen Momente. Steig ein und fiebere mit, wenn wir mit Ö3 entspannt durch die Zeit reisen.

Von und mit Norbert Ivanek

Am 3. Juni vor genau 34 Jahren, 1985 zeigt sich König Fußball von seiner fürchterlichsten Seite, hören wir in den Ö3-Nachrichten. Beim Meisterfinale zwischen dem FC Liverpoool und Juventus Turin kommt es zu blutigen Ausschreitungen unter den Fans. 38 Menschen sterben, hunderte werden verletzt. Diese unglaubliche Tragödie im Brüsseler Heysel-Stadion, geht als „der Tag, an dem der Fußball starb“ in die Geschichte ein und ist einer der schwärzesten Momente des europäischen Fußballs. Englische Fussballklubs werden auf unbestimmte Zeit von allen Fussballeuropapokalbewerben auf unbestimmte Zeit ausgeschlossen. Die Sperre für die englischen Clubs dauert übrigens fünf lange Jahre, für Liverpool sogar sechs Jahre.

Am 3. Juni 1998, also heute vor genau 21 Jahren passiert dagegen ein fürchterliches Unglück, das auf ein simples technisches Gebrechen zurückzuführen ist. Und zwar auf der ICE- Bahnstrecke Hannover-Hamburg bei der Gemeinde Eschede. Der Hochgeschwindigkeitszug ICE Wilhelm Conrad Röntgen entgleist durch einen- wie man heute weiß- gebrochenen Radreifen bei knapp 200 km/h in einer Kurve und prallt gegen eine Brücke. 101 Menschen werden in den Tod gerissen. Es ist die bislang schwerste Katastrophe in der Geschichte der Hochgeschwindigkeitszüge weltweit. Ö3-Korrespondert Klaus Webhofer meldet sich aus Deutschland.

Das Ö3-Zeitreisevideo des Tages:

Nachhören: Die Ö3-Zeitreise vom 3. Juni 2019:

In diesem Juni 1998 gibt’s aber auch ein Phänomen in den Charts. Aber auch ein typisches One-Hit Wonder. Ein dänische Latin-Pop-Trio- ein Rapper und zwei Sängerinnen schaffen jetzt schon den Sommerhit des Jahres. Und das rund um die einfache Wortmeldung: „Ich habe kein Geld mehr“. Top 10 in halb Europa und witziger weise nur in Österreich an der Spitze der Charts. Das dafür aber ordentlich. Fast auf den Tag genau vor 21 Jahren unglaubliche zehn Wochen die Nummer 1 der Ö3 Austria Top 40.

Der Ö3-Zeitreisehit des Tages: Los Umbrellos - 1998 – No Tengo Dinero

Die letzte Folge:

31. Mai: Aus für die Überschall-Concorde

Norbert Ivanek ist der Ö3-Zeitreiseleiter:

Ö3-Reporter Norbert Ivanek

Walter Dunger/Hitradio Ö3

Ö3-Reporter Norbert Ivanek

Gefühlvoll wühlt er sich täglich durch über 50 Jahre Ö3-Archiv und findet prompt Erstaunliches, Interessantes aber auch Überraschendes. Die Ö3-Zeitreise entführt dich in die Höhen und Tiefen des Lebens, in glückliche und traurigere Momente, in absolute Highlights und tiefschwarze Nullpunkte. Ö3 war und ist für dich immer mit dabei mitten im Geschehen und direkt am Puls der Zeit.

„Ö3-Wecker“ mit Robert Kratky, 03. Juni 2019 (NI)